Skip Navigation

Kapitalmarktrelevante Presseinformationen, 21.01.2011, 07:30

ThyssenKrupp setzt Aufwärtstrend im ersten Quartal 2010/2011 fort

Die ThyssenKrupp AG kehrt auf ihren langfristigen Wachstumspfad zurück. Für das erste Quartal des Geschäftjahres 2010/2011 rechnet der Konzern mit Zuwächsen bei Auftragseingang und Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal. Nach den vorläufigen Zahlen geht der Konzern davon aus, dass beide Kennzahlen über 11 Mrd € liegen werden. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Bereinigtes EBIT) wird im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010/2011 trotz höherer Anlaufverluste für die neuen Stahlwerke in den USA und in Brasilien auf dem Niveau des Vorjahres erwartet (Q1 2009/2010: 277 Mio €). Zu diesem Ergebnis haben bis auf Steel Americas alle Business Areas des Konzerns einen positiven Beitrag geleistet. Der negative Ergebnisbeitrag der Business Area Steel Americas wird im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres durch Anlaufkosten und Abschreibungen voraussichtlich um rund 300 Mio € höher sein als im Vergleichsquartal des Vorjahres (Q1 2009/2010: -71 Mio €). Das Konzernergebnis verdeutlicht, dass sich die strukturelle Ertragskraft erheblich verbessert hat. „Das zeigt, dass wir uns auf gutem Weg befinden, unsere anspruchsvollen Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen“, sagte Dr. Ekkehard Schulz, Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp AG.

Nach 12 Jahren an der Spitze des Konzerns tritt Schulz auf der Hauptversammlung in Bochum heute letztmalig als Vorsitzender des Vorstandes vor seine Aktionäre. Er übergibt den Vorstandsvorsitz an seinen Nachfolger – den früheren Siemens-Vorstand Dr. Heinrich Hiesinger.

nach oben