Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 09.04.2008, 14:00

ThyssenKrupp Marine Systems bei der Europäischen Schiffbauwoche 2008

Hamburg / Kiel / Emden, den 9.4.2008

Die Nummer 1 in Europa und auf Platz 4 in der Welt: Die deutsche Schiffbauindustrie ist in der Produktion von Schiffs- und Meerestechnik ganz vorn mit dabei. Damit die führende Position bei den Hightech-Schiffstypen erhalten bleibt, brauchen auch die Werften im Verbund von ThyssenKrupp Marine Systems fortlaufend hochqualifizierten Nachwuchs. Besonders gut ausgebildete Ingenieure und Facharbeiter sind gefragt.

Um Schüler und Studenten für eine berufliche Laufbahn in der maritimen Wirtschaft zu begeistern, beteiligt sich ThyssenKrupp Marine Systems an der Europäischen Schiffbauwoche 2008. Diese Initiative des Verbandes für Schiffbau und Meerestechnik (VSM) wird in Kooperation mit der Gesellschaft für Maritime Technik, der IG Metall Bezirk Küste und Nordmetall durchgeführt.

Veranstaltungen an den Standorten Kiel, Hamburg und Emden zeigen Ausbildung und Arbeitswelt „von innen“. So informiert Blohm + Voss in Hamburg am Mittwoch, den 9. April, gemeinsam mit der TU Hamburg-Harburg und dem Germanischen Lloyd über Studien-, Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten und führt über die Werft. Die Emder Nordseewerke bieten am Donnerstag, den 10. April, ebenfalls eine Werftbesichtigung und darüber hinaus eine Firmenpräsentation für die örtlichen Gymnasien an. Bei den Howaldtswerken-Deutsche Werft in Kiel findet das gemeinsame Programm mit der Fachhochschule Kiel am Donnerstag, den 10., und Freitag, den 11. April, statt. Dazu gehören neben einer Unternehmensdarstellung und einer Werftbesichtigung der Austausch mit Vertretern der Fachbereiche und (ehemaligen) Auszubildenden, die Vorstellung des Schiffbau-Studiums sowie Probevorlesungen.

nach oben