Skip Navigation

Kapitalmarktrelevante Presseinformationen, 05.05.2003, 02:00

Riesenauftrag für Uhde aus Saudi-Arabien

Die Uhde-Gruppe, mit Hauptsitz in Dortmund, erhielt in Jubail Industry City, Saudi-Arabien, den Auftrag zum Bau eines schlüsselfertigen Düngemittelkomplexes.

Auftraggeber ist die Saudi Arabian Fertilizer Company (SAFCO), ein Beteiligungsunternehmen der Saudi Arabian Basic Industries Corporation (SABIC), einer der größten Petrochemiekonzerne der Welt.

Damit hat Uhde in den letzten 24 Monaten Aufträge aus Katar, Turkmenistan, Oman und jetzt Saudi-Arabien über 4 riesige Düngemittelkomplexe erhalten und sich damit als einer der erfolgreichsten Anlagenbauer und Technologie-Lieferanten auf diesem Arbeitsgebiet in der Welt etabliert.

Der Gesamtkomplex, der am Industriestandort Al-Jubail, 120 Kilometer nördlich von Dammam am Arabischen Golf errichtet wird, besteht aus einer einsträngigen Ammoniakanlage mit einer Leistung von 3.300 Tonnen pro Tag (weltweit größte Anlage) und einer Harnstoffanlage mit 3.250 Tonnen pro Tag. Dazu kommen Hilfs- und Nebenanlagen, wie zwei Ammoniaktanks von je 20.000 und 30.000 Tonnen Kapazität, zwei Harnstofflager von 56.000 Tonnen Größe und eine Seewasserkühlung. Je ein Ammoniaktank und Harnstofflager werden innerhalb der Anlage und am Hafen errichtet.

Als Rohstoff wird das im eigenen Land gewonnene Erdgas eingesetzt.

Die Uhde-Gruppe verantwortet bei diesem Auftrag das gesamte Basic und Detail Engineering, den Einkauf der Ausrüstungen, den Bau und die Montage, das Projektmanagement, die Inbetriebnahme der Anlage und das Training des Betriebspersonals.

Das Endprodukt Harnstoff-Granulat wird als Stickstoffdünger weltweit durch SABIC, den mit 5,5 Millionen Tonnen pro Jahr größten Düngemittelexporteur, verkauft.

Die Ammoniakanlage wird nach dem neuen Uhde-eigenen Dual-Pressure-Process gebaut. Dieses neue Konzept, erlaubt den Bau noch größerer Kapazitäten, weil dort Ausrüstungen mit nachgewiesener Betriebserfahrung eingesetzt werden können. Das Uhde-Verfahren garantiert ein modernes, energetisch günstig, umweltfreundliches und besonders zuverlässiges Anlagenkonzept. Die Katalysatoren für die Ammoniak-Anlage werden von Uhde`s renommiertem Ammoniak-Partner Synetix aus England geliefert.

"Damit sind wir im Weltmarkt führend im Bau größter Ammoniakanlagen und es ist ein wesentlicher Schritt in die Zukunft der Uhde-Ammoniaktechnologie," sagte Dr. Wolfgang Essig, Vorsitzender der Uhde Geschäftsführung.

Die Lizenz zum Bau der Harnstoffanlage kommt von Stamicarbon, Holland; die Harnstoffgranulation wird nach dem Verfahren der Hydro Fertilizer Technology, Belgien, gebaut.

Der Auftrag ist am 09.04.2003 in Kraft getreten und soll nach 34 Monaten, d. h. im Februar 2006 fertiggestellt sein.

Uhde konnte diesen Großauftrag gegen ein italienisches/japanisches Konsortium und gegen zwei weitere japanische Wettbewerber gewinnen.

Uhde ist ein Unternehmen der ThyssenKrupp Technologies mit weltweit 3.500 Mitarbeitern. Schwerpunkte der Unternehmensaktivitäten sind die Planung und der Bau von Chemie- und Industrieanlagen in den Bereichen Düngemittel, Organische Chemie und Kunststoffe, Elektrolysen, Öl, Gas und Raffinerietechnik sowie Pharma.

Ansprechpartner:

Uhde GmbH
Horst Gieseler
Public Relations
Telefon: +49 2 31 5 47 20 35
Fax: +49 2 31 5 47 26 28
E-Mail: GieselerH@tkt-uhde.thyssenkrupp.com

nach oben