Skip Navigation

Ad-Hoc Mitteilungen, 24.05.2000, 02:00

Der ThyssenKrupp Konzern im ersten Halbjahr 1999/00

Guter Start ins neue Geschäftsjahr / Ergebnis verdoppelt, Auftragseingang und Umsatz deutlich gestiegen

Beflügelt durch konjunkturellen Rückenwind erzielte ThyssenKrupp in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 1999/00 einen Auftragseingang von 18,7 Mrd Euro, 21,3 % mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Konzernumsatz stieg im Vorjahresvergleich um 10 % auf 17,4 Mrd Euro. Der Zuwachs kam vor allem vom stark ausgebauten Auslandsgeschäft.

ThyssenKrupp erzielte im 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 1999/00 ein Ergebnis vor Steuern und Anteilen anderer Gesellschafter in Höhe von 366,5 Mio Euro. Gegenüber einem auf Pro-forma-Basis vergleichbar gerechneten Vorjahr (187,3 Mio Euro) hat es sich damit fast verdoppelt.

Nach Abzug der Ertragsteuern und der Anteile anderer Gesellschafter ergibt sich ein Jahresüberschuss von 170,7 Mio Euro. Er liegt um 108,5 Mio Euro über dem Vergleichswert des Vorjahreszeitraumes. Das Ergebnis je Aktie beträgt 0,33 Euro, das sind 0,21 Euro mehr als im Vorjahr.

Der Konzern investierte im 1. Halbjahr 1999/00 rund 1,2 Mrd Euro. Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände erreichten 1.165,8 Mio Euro, die übrigen 40,5 Mio Euro entfielen auf den Erwerb von Unternehmen und Beteiligungen.

Ausblick

Angesichts günstiger konjunktureller Perspektiven rechnen wir für das zweite Halbjahr 1999/00 mit einer weiterhin lebhaften Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen von ThyssenKrupp. Derzeit planen wir – ohne Effekte aus Portfolioveränderungen – für das Geschäftsjahr 1999/00 einen Umsatzanstieg von 10 %.

Die positive Gewinnentwicklung im ersten Halbjahr 1999/00 wird sich im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres fortsetzen. Mit Ausnahme von Production Systems werden aus heutiger Sicht alle Segmente einen positiven Ergebnisbeitrag leisten. Neben der weiteren Realisierung von Synergie-Effekten wird auch die umgesetzte Portfolio-Optimierung die Ertragskraft von ThyssenKrupp stärken. Wir rechnen mit einem deutlich verbesserten Gewinn. Die Dividendenzahlung wird auf Grund steuerlicher Gegebenheiten voraussichtlich ohne Steuergutschrift erfolgen.

nach oben