Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 13.03.2007, 12:49

ThyssenKrupp veräußert ein Immobilienpaket

ThyssenKrupp hat ein gewerbliches Immobilienportfolio an ein Erwerberkonsortium verkauft, das aus einem von der Deutschen Bank verwalteten Immobilienfonds, dem RREEF Global Opportunities Fund II, sowie den Investoren Harder & Partner, Hockenheim, und Habacker Holding, Düsseldorf, besteht. Harder & Partner und Habacker Holding sind spezialisierte Immobilienentwickler und -verwalter. Ein entsprechender Vertrag ist unterzeichnet worden.

Im Zusammenhang mit dem geplanten Umzug der ThyssenKrupp AG in das neue Quartier in Essen gehört zu diesem Immobilienpaket auch das Dreischeibenhaus in Düsseldorf, der derzeitige Standort der ThyssenKrupp-Hauptverwaltung bis zum Umzug nach Essen. Das Paket umfasst ingesamt 25 Objekte, darunter weitere Büroimmobilien und andere gewerblich genutzte Objekte in Deutschland mit Schwerpunkt in der Rhein-Ruhr-Region. Dazu gehören zum Beispiel das ehemalige Verwaltungsgebäude von ThyssenKrupp Automotive in Bochum sowie etliche weitgehend konzernfremdvermietete Immobilien.

Der Erwerb steht unter dem Vorbehalt fusionskontrollrechtlicher Freigabe sowie des erforderlichen Aufsichtsratsbeschlusses der ThyssenKrupp AG.

nach oben