Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 27.07.2000, 02:00

Krupp Fördertechnik liefert Laderaumsaugbagger an französische Hafenbehörde

Der Bereich Schiffstechnik der Krupp Fördertechnik GmbH in Lübeck hat von der französischen Hafenbehörde Dragages-Ports den Auftrag zum Bau von zwei Laderaumsaugbaggern mit Laderaumkapazitäten von 5.000 beziehungsweise 8.500 Kubikmetern erhalten. Das Auftragsvolumen umfasst die gesamten Konstruktionsarbeiten und die Lieferung der Bagger-Komponenten für beide Schiffe. Außerdem übernimmt Krupp Fördertechnik die Systemverantwortung für die Schwimmbagger. Der 5.000 Kubikmeter-Schwimmbagger wird auf der Seine eingesetzt werden, während der 8.500 Kubikmeter-Schwimmbagger auf der Loire seinen Dienst tun wird. Mit einer Länge von 104 und 117 Metern werden die beiden Schiffe die größten Laderaumsaugbagger in Frankreich sein.

Die Schiffe sind ähnlich konstruiert und werden in Zusammenarbeit mit der Partnerwerft des Kunden, Astilleros Juliana in Gijon, gebaut. Die Übergabe an Dragages-Ports soll im ersten und zweiten Quartal 2002 stattfinden. Beide Schiffe erzielen eine maximale Baggertiefe von 24 und 26 Metern. Der 5.000 Kubikmeter-Bagger ist mit fünf Bodenventilen zum Entladen des Baggerguts versehen, der Bagger mit einer Laderaumkapazität von 8.500 Kubikmetern verfügt über sieben Bodenventile.
Mit je einem Saugrohr mit einem Durchmesser von 900 Millimetern benötigen die Schwimmbagger eine Ladezeit von rund 21 beziehungsweise rund 40 Minuten. Die installierte Leistung beträgt 7.800 beziehungsweise 9.500 Kilowatt. Die Fahrgeschwindigkeit beträgt bei beiden Schiffen 13 Knoten.

Die beiden Laderaumsaugbagger sind die Ersten, die Krupp Fördertechnik für einen französischen Kunden baut. Ihre Hauptdaten sind:

Laderaumkapazität 5.000 m3
Länge über alles 104,00 m
Breite 22,00 m
Tiefe 7,50 m
Tiefgang 6,00 m
Baggertiefe 24/26 m

Laderaumkapazität 8.500 m3
Länge über alles 117,00 m
Breite 24,00 m
Tiefe 10,00 m
Tiefgang 8,00 m
Baggertiefe 24/26 m

nach oben