Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 03.01.2011, 11:00

Neue Niederlassung von Blohm + Voss Industries in Singapur

Zu Beginn des Jahres 2011 eröffnet Blohm + Voss Industries eine eigene Vertriebs- und Service-Niederlassung in Singapur. Damit baut der Hersteller von Schiffskomponenten sein Geschäft im wichtigen asiatischen Markt weiter aus.

Mit dem Neujahrstag 2011 übernimmt eine neu gegründete Tochtergesellschaft von Blohm + Voss Industries (BVI) - ein Unternehmen von ThyssenKrupp Marine Systems - das operative Geschäft in Singapur. Der Hamburger Hersteller von Schiffskomponenten bietet in dem asiatischen Stadtstaat Vertriebs- und Serviceleistungen für seine Simplex-Turbulo- Produktgruppe.

„Die Übernahme des Geschäftes in Singapur durch das eigene Unternehmen ist ein wichtiger Baustein auf unserem Weg, in strategischen Märkten so präsent wie möglich zu sein“, erläutert BVI-Geschäftsführer Martin Johannsmann. Asien hat sich in den letzten Jahren zu einem Kernmarkt für den Schiffbau entwickelt, allein in Singapur sind über 100 Unternehmen im Schiffbau und in angrenzenden Industrien tätig. Die Leitung des neuen Standorts übernimmt C.J. Ng, der seit vielen Jahren in der Region und in der Schiffszulieferbranche tätig ist. „Wir versprechen uns von der Neugründung eine engere Bindung zu den Kunden, verbunden mit einem verbesserten und schnelleren Service“, sagt Ng. „Nicht zuletzt wollen wir natürlich auch das Geschäft in der Region ausbauen.“ Die Niederlassung in Singapur wird auch weitere Länder im süd- und süd-ost-asiatischen Raum betreuen.

Blohm + Voss Industries verfügt bereits über Tochtergesellschaften in China und Südkorea sowie über strategische Beteiligungen an Gesellschaften in Japan und Großbritannien. In den übrigen Ländern mit Schiffbaumärkten ist engmaschiges Netz aus Verkaufs- und Serviceagenten für BVI aktiv. Das Unternehmen produziert und vertreibt Schiffskomponenten wie beispielsweise Abdichtungen, Lager, Stabilisatoren oder Entöler.

nach oben