Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 13.03.2002, 01:00

Wachstum um etwa 35 Prozent ? Triaton ist neue Kernmarke der IT-Aktivitäten von ThyssenKrupp

Mit einer etwa 35-prozentigen Umsatzsteigerung auf knapp 500 Millionen Euro haben die Information Services von ThyssenKrupp das Geschäftsjahr 2000/2001 (30.9.) abgeschlossen und gehören somit zu den am schnellsten wachsenden IT-Dienstleistern Deutschlands. Einen Großteil des gesamten Umsatzes erwirtschaftete das Krefelder Systemhaus Triaton GmbH, das jetzt Kernmarke der IT-Aktivitäten des Konzerns ist. Zwei von drei Euro wurden dabei mit Kunden außerhalb von ThyssenKrupp umgesetzt. Damit ist Triaton das einzige deutsche Systemhaus nach der ehemaligen Debis, das den Sprung vom internen Dienstleister auf den externen Markt geschafft hat.

Und es geht weiter: Die profitabel operierende Triaton akquirierte bereits in den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres mehr als 50 Neukunden mit einem Auftragsvolumen von 35 Millionen Euro - darunter Ruhrgas und AlessaChemie.

Triaton beschäftigt 2 400 der insgesamt 3 200 IT-Mitarbeiter von ThyssenKrupp Information Services an weltweit 39 Standorten. Das Ziel: Triaton will auch international weiter wachsen und aktiv an der anstehenden Marktkonsolidierung teilnehmen - sei es durch Akquisitionen oder durch Unternehmens-Zusammenschlüsse.

IT-Outsourcing für die Industrie

Triaton ist aus den ehemaligen IT-Gesellschaften von Thyssen, Krupp, Hoesch und Hoechst entstanden und verfügt durch diese Historie über langjährige Branchenerfahrung innerhalb der Industrie. Das Unternehmen profitiert vor allem vom aktuellen Trend, IT-Aufgaben an externe Dienstleister auszulagern. Oft gelingt der Einstieg dabei über ein zeitlich befristetes Projekt, das dann - derzeit in 80 Prozent aller Fälle - in eine meist mehrjährige Betriebsverantwortung mündet. Die Kunden können sich somit bei gleichzeitiger Variabilisierung von bisherigen Fixkosten voll auf ihr Kerngeschäft konzentrieren - bezahlt wird nur die tatsächlich abgenommene Leistung.

Breites und tiefes Dienstleistungsspektrum

Triaton plant, realisiert und betreibt IT-Lösungen aus einer Hand für ihre meist industriellen Geschäftskunden. Bei den Dienstleistungen, die Triaton anbietet, handelt es sich um Rechenzentrumsdienste, um den Aufbau und Betrieb von Netzwerken, um die Einführung und Pflege neuer Software oder um Vor-Ort-Dienste an Computern, EDV-Netzen und Telefonanlagen. Das Angebot reicht vom selektiven Outsourcing bis hin zur Übernahme kompletter Geschäftsprozesse. Produktionsabläufe, Ein- und Verkauf sowie administrative Aufgaben der Kunden werden so effizienter gestaltet. Etwa 100 Spezialistenteams für fast alle gängigen Softwareprodukte sorgen dafür.

Kunden weltweit

Triatons Hosting Center liefern unter anderem monatliche Gehaltsabrechnungen für 350 000 Arbeitnehmer außerhalb des ThyssenKrupp Konzerns. Zur Stelle sind Triaton-Spezialisten auch, wenn Firmen rund um den Globus Computerkapazitäten benötigen. So werden für 150 Unternehmen, beispielsweise Aventis, mit 1 800 Standorten Rechenzentrums-Dienstleistungen erbracht. Das Systemhaus ist unter anderem in den industriellen Ballungszentren rund um Dallas, New York/New Jersey, Detroit, Sao Paulo, Paris, Peking, Shanghai und Singapur vertreten.

Eine weitere große Kundengruppe sind etwa 250 Krankenhäuser mit insgesamt etwa 65 000 Betten. Hier unterstützt Triaton über ihre Schwestergesellschaft ThyssenKrupp Health Care Services die medizinischen und administrativen Bereiche durch spezielle IT-Beratung und Lösungen, beispielsweise SAP. Als Generalunternehmer bietet ThyssenKrupp Health Care Services in diesem Umfeld die Abwicklung und Verantwortungsübernahme für umfangreiche interdisziplinäre Projektvorhaben, wie zum Beispiel die Planung der Betriebsorganisation für das Universitätsklinikum in Jena. Weitere Kunden finden sich in den Geschäftsfeldern Kirchliche Verwaltung und Soziale Einrichtungen.

Einige Triaton-Referenzkunden im Überblick: AT Attachment-Technologie, Aventis Behring, Aventis Pharma, Basell, Behr, Bilfinger+Berger Projektentwicklung, Celanese Chemicals, Chiron Behring, Clariant, Dade Behring, Eisenbahn und Häfen, Heinrich Industrie, Hella, Hoechst, Honeywell, IKB Bank, ISPAT Germany, Katjes Fassin, KHS Maschinen- und Anlagenbau, Krupp Hoesch Automotive of America, KSB AG, Solutia, ThyssenKrupp Stahl, Ticona, ThyssenKrupp Automotive, ThyssenKrupp VDM, ZAPP Stahlwerk Ergste-Westig AG

Kontakt:

Stefan Ettwig
ThyssenKrupp Serv
Tel: 0211/967-5091
Fax: 0211/967-5483
E-Mail: ettwig@tkserv.thyssenkrupp.com

nach oben