Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 15.09.2005, 10:01

Uhde erhält Folgeauftrag für eine Kokereierweiterung in China

Einen weiteren Auftrag aus China für den Neubau von zwei Koksofenbatterien erhielt die Uhde GmbH, Dortmund, von der Masteel International Trade & Economic Corporation, die am Standort Maanshan (Provinz Anhui), rund 300 km westlich von Shanghai, ihre jährliche Koksproduktion damit um 2 Millionen Tonnen auf rund 4,7 Millionen Tonnen Hochofenkoks erweitert.

Zum Uhde Leistungsumfang gehören das komplette Basic Engineering, die Lieferung von Spezialausrüstungen sowie die Montage- und Inbetriebnahme-Überwachung. Das Detail Engineering wird Uhde gemeinsam mit seinem chinesischen Partner Anshan Coking & Refractory Engineering Consulting Corporation (ACRE) abwickeln.

Der Gesamtauftragswert beträgt ca. 20 Mio Euro für die Uhde GmbH.

Jede der beiden Koksofenbatterien erzeugt pro Tag ca. 3.000 t Koks aus ca. 4.200 t Kohle und umfasst jeweils 70 Großraumöfen mit einer Kammerhöhe von 7,6 m. Mit dem Bau der Fundamente wurde bereits begonnen. Die erste Koksofenbatterie soll im November 2006 ihren Betrieb aufnehmen, gefolgt von der zweiten Koksofenbatterie im Februar 2007.

Um die chinesischen Umweltschutzauflagen zu erfüllen, wurde Uhde vom Kunden zusätzlich mit der Planung einer Anlage für die Entschwefelung des Koksofengases mit integrierter Schwefelgewinnung beauftragt. Zum Einsatz kommen hierbei Uhdes eigene Verfahren VACASULF® und MONOCLAUS®. Diese Verfahren zeichnen sich zum einen durch einen hohen Entschwefelungsgrad aus und zum anderen durch vergleichsweise niedrige Investitions- und Betriebskosten bei einer hohen Reinheit des gewonnenen Schwefels.

nach oben