Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 15.09.2009, 12:32

Ausbildungsjahr 2009 bei ThyssenKrupp Nirosta mit 82 jungen Menschen erfolgreich gestartet

Am 31.08.2009 starteten 82 junge Männer und Frauen ihre Berufsausbildung an den Standorten Bochum, Düsseldorf-Benrath, Dillenburg, Dahlerbrück und Krefeld. Insgesamt befinden sich damit bei der Nirosta-Gruppe 326 junge Menschen in Ausbildung, das entspricht einer Ausbildungsquote von 7,2 Prozent. Besonders erfreulich ist, dass die Zahl der jungen Frauen, die sich für eine gewerblich-technische Ausbildung entschieden haben, in den letzten Jahren kontinuierlich leicht angestiegen ist.

Wie jedes Jahr trafen sich die „Neuen“ gemeinsam zu einer fünftägigen Einführungsveranstaltung in Wuppertal. Im Mittelpunkt standen Informationen über die Berufsausbildung aber auch gegenseitiges Kennenlernen und gemeinsame Freizeitaktivitäten. Ein besonderer Höhepunkt war der „Azubi-Fit-Tag“, mit praktischen Übungen rund um Gesundheit, Fitness und Ernährung. Diese Einführungswoche ist ein Bestandteil der konsequenten Ausbildungspolitik, die das Edelstahlunternehmen seit vielen Jahren betreibt.

ThyssenKrupp Nirosta gibt Bewerbern aller Schulformen eine gleichberechtigte Chance auf einen Ausbildungsplatz: Mehr als 60% der Auszubildenden starten mit Haupt- oder Realschulabschluss. Hier liegt auch ein Schwerpunkt des Engagements des Unternehmens. Durch Kooperationen und gemeinsame Projekte mit Schulen an allen Standorten fördert ThyssenKrupp Nirosta aktiv die Berufsorientierung von Schülern und Schülerinnen der achten bis zehnten Klassen. Allein aus diesen Schulen kommen in diesem Jahr 20 neue Auszubildende.

Bereits seit 2004 bietet das Unternehmen jährlich 16 Praktikumsplätze für Jugendliche an, die nach dem 1. September eines Jahres noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. „Einstiegsqualifizierung Jugendlicher - EQJ“, so heißt dieses Programm nach dem Ausbildungspakt der deutschen Wirtschaft, aus dem auch in diesem Jahr neun junge Menschen in ein Ausbildungsverhältnis übernommen worden sind.

Eine weitere konsequente Investition in die Berufsausbildung ist das Programm JAN – Jung und Alt für Nirosta – mit dem das Unternehmen seit 2005 dem demografischen Wandel Rechnung trägt. Im Fokus dieses Programms stehen u.a. die Optimierung der Altersstruktur der Belegschaft und der systematische Wissenstransfer von Alt nach Jung.

Ziel einer erfolgreichen Berufsausbildung ist die anschließende Integration der Jungkaufleute und Jungfacharbeiter in das Unternehmen: ThyssenKrupp Nirosta garantiert den 15 besten Auszubildenden jedes Jahrgangs sofort einen unbefristeten Vertrag und allen anderen eine mindestens zweijährige Übernahme in ein Arbeitsverhältnis. So sichert sich die Nirosta-Gruppe den hochqualifizierten Nachwuchs für das eigene Unternehmen.

nach oben