Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 02.12.2009, 11:01

ThyssenKrupp MetalServ gegründet

Mit Wirkung zum 15. Oktober 2009 hat der ThyssenKrupp Konzern das inländische Werkstoffhandelsgeschäft innerhalb der Business Area Materials Services neu geordnet und zentrale Aktivitäten in der ThyssenKrupp MetalServ GmbH zusammengefasst. Das neue Unternehmen beschäftigt deutschlandweit rund 800 Mitarbeiter und bietet Logistik- und Werkstoffdienstleistungen rund um Edelstahl, NE-Metalle sowie Rohre. Die Geschäftsführung besteht aus Dr. Volker Paetz (Vorsitz), Achim Boner und Marcus Wöhl.

ThyssenKrupp MetalServ mit Firmensitz in Düsseldorf fasst die Zentralläger für Edelstahl und NE-Produkte, die Servicecenter für Edelstahl und Aluminium, die Zentralläger für Rohre, das Stahlkontor Hahn sowie DAZ (Das Armaturenzentrum) zusammen. Insgesamt stehen diese Aktivitäten für ein Umsatzvolumen von etwa einer Milliarde Euro. Die Gesellschaft bedient Kunden auf allen europäischen Märkten. In Kooperation mit zahlreichen Schwestergesellschaften werden vor allem Verarbeiter von Werkstoffen aus den Bereichen Industrie, Handwerk und Bauwirtschaft bedient.

Das Produkt- und Dienstleistungsprogramm von ThyssenKrupp MetalServ umfasst über 100.000 Artikel, die ab Lager geführt werden. Die Kunden erhalten Standardabmessungen aus Lagervorrat oder, bei ausreichend großen Bedarfsmengen, als Streckenlieferung. Umfangreiche Zuschnittdienste und andere kundenorientierte Dienstleistungen runden das Angebot mit der Maxime „Werkstoffe nach Maß" ab. Die Zentrallager von ThyssenKrupp MetalServ sowie zusätzliche umfangreiche Anarbeitungsdienstleistungen ermöglichen es den operativen Vertriebsgesellschaften auf ein breit- und tiefgefächertes Sortiment zurückzugreifen. So zählt beispielsweise der Standort Dortmund zu den größten Zentrallägern für Edelstahl und NE-Metalle in Europa und ermöglicht eine kosten- und serviceoptimierte Bestandsführung vor Ort.

„Unsere Infrastruktur ist konsequent auf die Bedürfnisse unserer Kunden mit ihren kurzfristigen und unterschiedlichen Anforderungen ausgerichtet“, fasst der Vorsitzende der Geschäftsführung, Dr. Volker Paetz, zusammen. „Jeder Kunde erhält seine Bestellung nicht nur just-in-time zum Wunschtermin, sondern auch genau in den Abmessungen und in der Form, wie er sie benötigt. Als individuell vorgefertigtes Einzelstück oder als Serienfertigung in großer Stückzahl.“

Die Basis für schnellste Verfügbarkeit bei gleichzeitig möglichst geringen Gesamtbeständen ist ein ausgefeiltes Logistik-Konzept, welches die Servicecenter und die Zentralläger mit den Standorten der Schwestergesellschaften und den Kunden verknüpft.

nach oben