Skip Navigation

Ad-Hoc Mitteilungen, 27.05.1999, 02:00

Der ThyssenKrupp Konzern im ersten Halbjahr 1998/99

Mit konjunkturellem Gegenwind ins erste Geschäftsjahr

Rückgang bei Auftragseingang und Umsatz / Angemessene Dividende gesichert

Der Start der Thyssen Krupp AG in das erste Geschäftsjahr 1998/99 wurde durch den zunehmenden konjunkturellen Gegenwind erschwert. Ein zeitweiliger Verfall der Nachfrage bei Stahl und im Geschäftsbereich Werkstoffe führte in den ersten sechs Monaten gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zu einem Umsatzrückgang um 6,1 % auf 30,8 Mrd DM. Bei den anderen Konzernaktivitäten lagen die Bestellungen insgesamt nahezu auf Vorjahreshöhe. Der Auftragseingang erreichte im ersten Halbjahr 30,7 Mrd DM und lag damit um 10 % unter dem Vorjahreswert.

Angemessene Dividende gesichert

Der Konzerngewinn vor Ertragsteuern betrug im ersten Halbjahr 1998/99 523 Mio DM. Zu diesem Ergebnis trugen alle Unternehmensbereiche bei. Eine Ausnahme bildet ThyssenKrupp Engineering, wo abrechnungsbedingt ein geringer Verlust ausgewiesen wurde. Das Ergebnis des Gesamtjahres wird die Zahlung einer angemessenen Dividende ermöglichen. Ob und in welchem Umfang eine Steuergutschrift damit verbunden sein wird, ist derzeit noch offen.

Ausblick

Im Verlauf der nächsten Monate ist mit einer allmählichen Erholung der Gesamtkonjunktur zu rechnen. Die meisten asiatischen Krisenländer haben den Tiefpunkt überwunden. Auch in Lateinamerika gibt es Anzeichen für eine Besserung. Damit steigen bei einer fortgesetzt robusten US-Konjunktur auch in Westeuropa die Chancen für eine leichte Erholung. Auf den für ThyssenKrupp wichtigen Märkten überwiegen die positiven Signale.

Bei dieser Markteinschätzung ist für den ThyssenKrupp Konzern im zweiten Halbjahr 1998/99 gegenüber der ersten Jahreshälfte mit einem Umsatzanstieg zu rechnen. Das liegt insbesondere an der erwarteten Verbesserung bei Stahl und Werkstoffen. Beim Konzernergebnis wird entsprechend mit einer deutlichen Steigerung im zweiten Halbjahr gerechnet.

million DM

Auftragseingang

1997/98 1998/99

Steel 12.101 9.892

Automotive 4.949 4.882

Industries 6.032 6.043

Engineering 1.896 1.796

Materials & Services 10.891 9.640

Weitere Konzernunternehmen 477 444

Summe 36.346 32.697

abzügl. Geschäft zw. den Bereichen Konzern -2.229 34.117 -1.975 30.722

Umsatz

1997/98 1998/99

Steel 12.055 9.998

Automotive 4.953 5.008

Industries 5.014 5.817

Engineering 1.502 1.590

Materials & Services 10.850 9.785

Weitere Konzernunternehmen 477 444

Summe 34.851 32.642

abzügl. Geschäft zw. den Bereichen Konzern -2.047 32.804 -1.855 30.787

Mitarbeiter

30.9.98 31.3.99

Steel 55.907 54.733

Automotive 37.836 37.091

Industries 40.929 47.255

Engineering 9.969 9.618

Materials & Services 27.915 28.376

Weitere Konzernunternehmen 1.706 1.651

Summe 174.262 178.724

Fragen sind an Herrn Klaus Pepperhoff (Telefon 0211/824-36007) zu richten.

Interessenten können den vollständigen Zwischenbericht bei der Thyssen Krupp AG, August-Thyssen-Straße 1, 40211 Düsseldorf (Telefon: 0211/824-36017, Telefax: 0211/824-36037) anfordern bzw. im Internet unter http://www.thyssenkrupp.com einsehen.

nach oben