Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 10.09.2012, 11:12

Stellungnahme der ThyssenKrupp AG zur Nachfolge von Ralph Labonte

Der Vertrag von Ralph Labonte, Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor der ThyssenKrupp AG, endet am 30.09.2013, in dem Quartal, in dem Ralph Labonte sein 60. Lebensjahr vollendet. Aufgrund gesundheitlicher Probleme hat er darum gebeten, seinen Vertrag früher beenden zu können. Aus diesem Grund hat das Präsidium des Aufsichtsrats der ThyssenKrupp AG einen strukturierten Auswahlprozess gestartet.

Zu den Kandidaten zählt Oliver Burkhard, Bezirksleiter des IG Metall-Bezirks Nordrhein Westfalen. In diesem Zusammenhang wurde der 1. Vorsitzende der IG Metall, Berthold Huber, gebeten, Oliver Burkhard im Falle einer positiven Entscheidung freizugeben.

Es ist vorgesehen, dass der Aufsichtsrat der ThyssenKrupp AG sich in seiner nächsten ordentlichen Sitzung am 21. November 2012 mit dieser Vorstandspersonalie befasst.

nach oben