Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 24.10.2005, 10:00

Uhde und Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft vereinbaren Ausbildungsprojekt für Betriebspersonal ägyptischer Erdölraffinerien


Die DEG − Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH und das Anlagenbauunternehmen Uhde GmbH, Dortmund, haben die Zusammenarbeit im Rahmen eines Public-Private-Partnership (PPP)-Projektes zur Aus- und Weiterbildung von Betriebspersonal ägyptischer Erdölraffinerien vereinbart. Das Vorhaben wird von der DEG aus Mitteln des PPP-Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziell unterstützt.

Das Projekt umfasst die realitätsnahe Schulung von mehr als einhundert Fachkräften aus lokalen Raffinerieunternehmen an neuesten Anlagensimulatoren. Zusätzlich wird erfahrenes Betriebspersonal zu Trainern aus- und weitergebildet. Das PPP-Projekt hat eine Laufzeit von insgesamt 21 Monaten und ist auch darauf ausgerichtet, einen allgemein gültigen Ausbildungsstandard für die ägyptische Raffinerieindustrie zu entwickeln.

Uhde bringt in dieses Projekt seine Erfahrungen in der Aus- und Weiterbildung von Spezialisten für den Betrieb modernster Anlagen ein. Zum Leistungs- und Lieferumfang Uhdes gehören die Planung und Durchführung sämtlicher Schulungsmaßnahmen sowie die Bereitstellung der notwendigen Anlagensimulatoren. Für Uhde markiert das PPP-Projekt die erfolgreiche Fortsetzung einer langen Partnerschaft mit der ägyptischen Industrie. Allein in den letzten 10 Jahren konnte das Unternehmen Anlagenaufträge im Gesamtwert von über 1 Mrd Euro in diesem Wachstumsmarkt akquirieren.

Die DEG kommt mit diesem Projekt ihrer entwicklungspolitischen Aufgabenstellung nach, das Ausbildungsniveau von industriellem Betriebspersonal in den Entwicklungsländern nachhaltig zu verbessern. Zusätzlich wird ein Beitrag zur Abdeckung des steigenden Personalbedarfs in der ägyptischen Öl- und Gasindustrie geleistet und insbesondere durch die Train-the-Trainer-Maßnahme ein entwicklungspolitisch wichtiger Know-how-Transfer erzielt.

nach oben