Skip Navigation

Ad-Hoc Mitteilungen, 09.11.2001, 01:00

ThyssenKrupp Konzern im Geschäftsjahr 2000/2001: Finanzeckdaten

Der Aufsichtsrat hat sich in seiner heutigen Sitzung unter anderem mit den Finanzeckdaten 2000/2001 beschäftigt:

・ Das Vorsteuerergebnis lag im 4. Quartal - jeweils ohne Sondereinflüsse - über dem des 3. Quartals (44 Mio Euro); auch nach Einmalaufwendungen, insbesondere einem Entkonsolidierungsverlust aus dem Verkauf der Seeschiffahrt-Aktivitäten von rund 60 Mio Euro war es positiv. Damit liegt das Konzernergebnis vor EE-Steuern des Geschäftsjahres 2000/2001 bei rund 850 Mio Euro (Vorjahr: knapp 1,1 Mrd Euro), ohne Sondereinflüsse bei rund 500 Mio Euro.
・ Die Netto-Finanzschulden wurden von 7,7 Mrd Euro am 30.9.2000 um 1,2 Mrd Euro auf 6,5 Mrd Euro am 30.9.2001 zurückgeführt.
・ Angesichts des Ergebnisrückgangs wird der Vorstand zur Stärkung der Finanzkraft des Konzerns dem Aufsichtsrat vorschlagen, eine entsprechend angepasste Dividende von 0,60 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,75 Euro) auszuschütten.

Ausblick

Vor dem aktuellen konjunkturellen Hintergrund ist aus heutiger Sicht davon auszugehen, dass das Konzernergebnis vor Steuern des Berichtsjahres 2000/2001 von rund 500 Mio Euro (ohne Sondereinflüsse) 2001/2002 kaum zu erreichen sein wird. Für den Konzern kann ein Verlust im 1. Quartal nicht ausgeschlossen werden. Die Entwicklung der folgenden Quartale hängt von Ausmaß und Ablauf der erwarteten Konjunkturerholung in den USA und in Europa ab.

nach oben