Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 21.11.2000, 01:00

Transrapid-Projekt Shanghai

Die von der Presseagentur dpa aus Peking gemeldete Bereitschaft der chinesischen Seite, in Shanghai eine etwa 35 km lange Transrapid-Strecke zu realisieren, wurde heute durch den Sprecher der Geschäftsführung der in Kassel ansässigen Thyssen Transrapid System GmbH, Dr. Hans Christoph Atzpodien, im Grundsatz bestätigt.

Wie Atzpodien weiter mitteilte, sei zur Einhaltung des von den Chinesen gewünschten Terminrahmens der Abschluß eines entsprechenden Liefervertrages zwischen der zuständigen chinesischen Projektgesellschaft und den deutschen Transrapid-Systemfirmen (der zum ThyssenKrupp Konzern gehörigen Thyssen Transrapid System GmbH, der Siemens AG und der Transrapid International GmbH & Co.KG) noch in diesem Jahr notwendig.

Hierbei bestehe jedoch die klare Erwartung der chinesischen Seite, daß die Bundesregierung ihre bei verschiedenen Besuchen hochrangiger Regierungspolitiker in China gegebenen Zusagen einlöse und das Projekt durch einen zinsgünstigen Kredit unterstütze. Dies gelte unbeschadet der Tatsache, daß die chinesische Seite selbst ebenfalls Mittel zur Finanzierung des Projekts bereitgestellt habe, die insbesondere für die Errichtung des Fahrwegs vorgesehen seien.

Abschließend machte Atzpodien deutlich, daß die mit einem Auftrag der Chinesen verbundene Produktion von insgesamt 24 Fahrzeug-Sektionen(Waggons), ca. 130.000 sogenannten Statorpaketen - das sind Antriebsmodule für den Fahrweg – sowie von Weichen und Motorentwicklung am Standort Kassel eine wichtige Überbrückungsfunktion bis zur Erteilung des ersten Transrapid-Realisierungsauftrages in Deutschland habe. Hierzu verwies Atzpodien auf die Ende Oktober zwischen der Bundesregierung und den Landesregierungen von Nordrhein-Westfalen und Bayern getroffene Vereinbarung, bis Anfang 2002 über eine Anwendungsstrecke in NRW oder München zu entscheiden.

Thyssen Transrapid System GmbH, Kassel, gehört zum neuen Segment Invest der ThyssenKrupp AG. Ihre Aufgabe ist die Fertigung und Integration von Transrapid-Kernkomponenten am Standort Kassel sowie das zugehörige Engineering, das in einem Gemeinschaftsunternehmen mit dem Segment Automotive, der ThyssenKrupp Automotive Mechatronics GmbH, in München erfolgt. Über die Thyssen Transrapid System GmbH ist ThyssenKrupp zusammen mit Siemens und DaimlerChrysler an der Transrapid International GmbH & Co.KG, Berlin, beteiligt, die mit der weltweiten Vermarktung des Transrapid betraut ist.

nach oben