Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 20.07.2009, 11:00

Weltweit 100. TWIN-Aufzug für Frankfurter Großbauprojekte

ThyssenKrupp Elevator installiert neben dem Jubiläums-TWIN noch weitere 47 Aufzüge und 28 Fahrtreppen im neuen „PalaisQuartier“

ThyssenKrupp Elevator hat den Auftrag für den weltweit einhundertsten TWIN erhalten. Einsatzort wird der 96 Meter hohe Hotelturm des Großbauprojekts „PalaisQuartier“ in Frankfurt am Main sein. Dass die Hotelgäste zukünftig besonders schnell zu den rund 219 Zimmern und Suiten gelangen, dafür sorgen neben dem TWIN mit seinen zwei Kabinen in einem Schacht auch sieben herkömmliche Aufzüge sowie eine gemeinsame Zielauswahlsteuerung. Bereits vor Fahrtantritt wird das gewünschte Ziel per Touchscreen ausgewählt und die schnellste Kabine für diesen Weg vom System zugewiesen. Das verkürzt die Warte- und Fahrzeiten für die Passagiere deutlich und reduziert gleichzeitig die Zahl der Leerfahrten.

Für das aus vier Gebäudeteilen bestehende „PalaisQuartier“ liefert ThyssenKrupp Elevator insgesamt 48 Aufzugsanlagen sowie 28 Fahrtreppen und zeigt so erneut seine Stärke als Komplett-Anbieter für verschiedenste Personenbeförderungssysteme aus einer Hand. Ein weiteres Highlight des Großbauprojekts bildet eine Expressfahrtreppe im bereits eröffneten Einkaufs- und Erlebniszentrum. Mit 47 Metern Länge und einer Förderhöhe von 21 Metern ist sie die längste Fahrtreppe, die bislang in einem Einkaufszentrum in Deutschland installiert wurde.

Dank seiner vielen Vorteile kann das TWIN-System weltweit immer mehr Bauherren und Architekten überzeugen: So können durch den Einsatz von TWINs beispielsweise bis zu einem Drittel der Schächte eingespart und die Nutzfläche eines Gebäudes im Vergleich zu Bauwerken mit herkömmlichen Aufzügen deutlich erhöht werden.

Ein weiteres Plus: Die Grundfläche und das Volumen eines Gebäudes können kleiner dimensioniert und somit später kostengünstiger gebaut werden, wenn das raumeffiziente Aufzugssystem bereits in der ersten Planungsphase berücksichtigt wird. Auch in Sachen Energiebilanz kann der TWIN punkten: Im Vergleich zu Doppeldeckeraufzügen mit ihren fest verbundenen Kabinen sind die zu bewegenden Massen des TWIN-Systems und damit auch der Energiebedarf deutlich geringer.

Dass ThyssenKrupp Elevator mit dem TWIN einen Bestseller anbietet, zeigt die steigende Zahl der Referenzprojekte: In verschiedenen Gebäuden in Australien, Südkorea, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi Arabien, Russland, Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Großbritannien ist die TWIN-Technologie bereits im Einsatz oder wird gerade installiert.

nach oben