Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 01.08.2013, 11:00

ThyssenKrupp Aerospace erwirbt die Geschäftsaktivitäten der The Waterjet Group in Großbritannien

ThyssenKrupp Aerospace hat über seine britische Landesgesellschaft die Geschäftsaktivitäten der The Waterjet Group in Darton, South Yorkshire/Großbritannien, erworben. Das Closing erfolgte am 31. Juli 2013. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

The Waterjet Group (rd. 40 Mitarbeiter) wurde 2002 gegründet und ist ein führendes Waterjet-Cutting-Unternehmen für die Aerospace-Industrie in Großbritannien. Die Gesellschaft verfügt über mehrere Waterjet-Anlagen und entsprechende Wertschöpfungsanlagen, eine Vielzahl von Aerospace-Zulassungen und bedient in kleinerem Umfang auch andere Hightech-Industrien, darunter die Medizintechnik. The Waterjet Group operiert an einem Standort in der Nähe von Leeds. Das Unternehmen ist mit seinem Maschinenpark in der Lage, unterschiedlichste Materialien und Abmessungen für europäische und außereuropäische Kunden zu bearbeiten.

ThyssenKrupp Aerospace arbeitet schon seit vielen Jahren mit The Waterjet Group zusammen und wird deren Mitarbeiter, Maschinen und technisches Know-how in das weltweite Netzwerk von ThyssenKrupp Aerospace integrieren.

„Der Erwerb von The Waterjet Group hat strategische Vorteile für uns“, erklärt Jürgen Funke, President von ThyssenKrupp Aerospace. „Wir betreiben seit geraumer Zeit erfolgreich Waterjet-Anlagen in den USA, Kanada, Australien und Finnland. Von daher stellt der Erwerb in Großbritannien eine logische Erweiterung dieser Dienstleistungen dar. Durch die Integration wird das Angebot für unseren globalen Kundenstamm nun deutlich gestärkt, insbesondere für unsere Kunden in Großbritannien.“

Da im Zuge des Erwerbs die Logistik für Waterjet-Dienstleistungen erheblich vereinfacht wird, können auch Kunden in anderen europäischen Märkten schneller und kosteneffizienter bedient werden. John Ferguson, Managing Director von ThyssenKrupp Aerospace UK, sagt: „Durch die Bündelung des Know-hows von The Waterjet Group und ThyssenKrupp Aerospace erwarten wir weitere Produktivitätsverbesserungen und Wachstumsopportunitäten. Die Verbesserung des endkonturierten Schneidens (Net Shape Cutting) und damit auch die Verbesserung der Metallnutzung wird weiterhin Teil unserer strategischen Ausrichtung sein.“

Steve Smith, Managing Director von The Waterjet Group, sagt: „Dies ist ein sehr positiver und bedeutender Schritt für das Unternehmen und seine Mitarbeiter. Wir sehen viele neue Möglichkeiten in der Zusammenarbeit mit ThyssenKrupp Aerospace und freuen uns darauf, unseren Kunden ein noch höheres Maß an Engagement und Service bieten zu können. Das ist in einer größeren Organisation jetzt möglich.“

nach oben