Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 28.07.2005, 14:35

Praktikum hilft Jugendlichen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz

Wolfgang Clement, Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, hat sich am Donnerstag, 28. Juli 2005, im Bildungszentrum von ThyssenKrupp Stahl über das Projekt "Chance" informiert und sich mit Teilnehmern über ihre Erfahrungen ausgetauscht.

Eine zweite Chance erhalten nämlich Jugendliche bei ThyssenKrupp Stahl, obwohl sie bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz im ersten Durchgang gescheitert sind: Gemeinsam mit der Duisburg-Marxloher "Werkkiste" und der Agentur für Arbeit Duisburg bereitet ThyssenKrupp Stahl junge Leute auf einen neuen Anlauf vor. Die jungen Leute können im Bildungszentrum des Stahlunternehmens ein dreiviertel Jahr lang Grundkenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernen, die nützlich für verschiedene gewerblich-technische Berufe sind. Parallel dazu werden sie in Sachen schulische Kenntnisse und Sozialkompetenz aufgepäppelt. Ziel des Lehrgangs ist es, die Jugendlichen an Theorie und Praxis der gewünschten Ausbildung heranzuführen, um ihre Startchancen für weitere Auswahlverfahren deutlich zu verbessern.

Das Projekt läuft nun im dritten Jahr: 2004 haben 12 Jugendliche teilgenommen, im Jahr 2005 sind es 28, und auch 2006 erhalten wieder 20 Jugendliche die Gelegenheit zu lernen. Mit durchschlagendem Erfolg, denn der Großteil hat später bei ThyssenKrupp Stahl oder in einem anderen Unternehmen einen Ausbildungsplatz gefunden. Aus diesem Grund wird sich das Unternehmen gemeinsam mit seinen Partnern Agentur für Arbeit und "Werkkiste" um den Förderpreis "Jugend in Arbeit beworben".

nach oben