Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 09.05.2011, 12:30

Fertigungsbeginn der ersten Fregatte der Klasse 125 für die Deutsche Marine bei Blohm + Voss

Am 9. Mai fanden sich zahlreiche Gäste und Vertreter aus Politik, Verteidigung und Industrie auf dem Werftgelände von Blohm + Voss in Hamburg ein, um dem Fertigungsbeginn der ersten Fregatte der Klasse 125 (F125) beizuwohnen. Eingeladen hat die Arbeitsgemeinschaft F125 (ARGE F125). Sie besteht aus der ThyssenKrupp Marine Systems AG, welche die Blohm + Voss Naval GmbH mit der Abwicklung beauftragt hat, sowie der Friedrich Lürssen Werft GmbH & Co.

Mit einem Knopfdruck startete Reinhard Schütte, Vizepräsident des Bundesamtes für Wehrtechnik und Beschaffung in der Schiffbauhalle 3 die hochmoderne Laserschweiß- und Schneidanlage, womit der Fertigungsbeginn an der ersten Sektion eingeleitet wurde. Der termingerechte Werkstattbeginn markiert nach der Vertragsunterzeichnung im Juni 2007 den ersten Meilenstein in der Produktion. Bereits im November 2011 wird die Kiellegung folgen und im Frühjahr 2016 soll das erste Schiff abgeliefert werden.

Die F125 ist die neueste Fregattengeneration für die Deutsche Marine und ein Schiff besonderer Art, denn sie ist an die veränderten Rahmenbedingungen auf internationaler Ebene und an die Bedürfnisse der Deutschen Marine speziell angepasst. Das Anforderungsprofil reicht von Landes- und Bündnisverteidigung über Friedenseinsätze und humanitäre Rettungsmissionen bis zur Terrorismusbekämpfung und Abwehr asymmetrischer Bedrohungen. Neben dieser einzigartigen Missionsflexibilität führt die F125 erstmalig in der deutschen Marinegeschichte das Zweibesatzungskonzept ein, das eine Intensivnutzung in Form einer maximalen Einsatzdauer von bis zu 24 Monaten erlaubt. Somit ist die F125 in der Lage durch nachhaltige Stabilisierungseinsätze aktive Krisenprävention zu betreiben. Insgesamt werden von der ARGE F125 vier dieser Fregatten gebaut, von denen die letzte 2018 abgeliefert werden soll.

Das Fregattenprogramm für die Deutsche Marine unterstreicht die weltweit herausragende Stellung des deutschen Marineschiffbaus und der Zulieferindustrie. Es trägt dazu bei, die nationalen Kernkompetenzen im Marineschiffbau zu festigen und Arbeitsplätze in ganz Deutschland zu sichern.

Hauptdaten der F125:

Länge: 149 m
Breite: 18 m
Höchstgeschwindigkeit: >26 kn
Verdrängung: ca. 7000 t
Besatzung: max. 190 Personen (davon bis zu 120 Personen Stammbesatzung)

nach oben