Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 18.07.2007, 12:30

Technischer Stapellauf bei den Nordseewerken

Hamburg/Emden, 18. Juli 2007

Am 18. Juli 2007 lief ein weiteres Containerschiff der 2.700-TEU-Serie bei der Nordseewerke GmbH, einem Unternehmen der ThyssenKrupp Marine Systems AG, vom Stapel. Punkt 11:00 Uhr wurde der letzte Stopper gelöst und die Bau-Nr. 554 glitt in den Emder Hafen. Unmittelbar nach dem Aufschwimmen wurde das Schiff an der Ausrüstungspier festgemacht, wo in den nächsten Tagen der modular angelegte Maschinenraum ausgerüstet und das komplette Deckshaus aufgesetzt werden soll. Anschließend erfolgt die Endausrüstung. Ende November wird das Schiff an den Auftraggeber, die GEBAB, Meerbusch, übergeben. Bereedert wird das 2.700-TEU-Containerschiff von der Reederei MARTIME aus Elsfleth. Schon die äußere Farbgebung verrät, dass dieses Schiff von der Reederei Hamburg–Süd gechartert werden wird.
Bau-Nr. 554 ist das siebte Containerschiff der 2.700-TEU-Serie. Ein weiteres (Bau-Nr. 555) wird noch folgen, bevor im Herbst dieses Jahres in den Schiffbauhallen mit der der neuen 3.400-TEU Klasse begonnen wird. Diese sehr kompakten Schiffe tragen 700 Standard-Container mehr bei nur unwesentlich vergrößerten Abmessungen.
Auf Wunsch des Auftraggebers und der Reederei wird das Schiff erst kurz vor der Übergabe im November getauft.

Das Containerschiff wurde nach den Vorschriften des Germanischen Lloyd gebaut und hat folgende Hauptdaten:

Länge über alles 215,45 m
Länge zwischen den Loten 205,28 m
Breite auf Spanten 29,80 m
Seitenhöhe 16,50 m
Festigkeitstiefgang 11,55 m
Konstruktionstiefgang 10,10 m
Deadweight (T=11,55 m) 37.950 t
Containerkapazität 2.702 TEU
Antrieb 100% MCR 21.770 kW bei 108 Upm

nach oben