Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 11.09.2001, 02:00

Krupp Drauz nimmt weitere Hydroforming-Presse in Betrieb

Die Krupp Drauz GmbH, Heilbronn, hat mit der Inbetriebnahme einer neuen Hydroforming-Presse ihre Kompetenz bei der Blech-, Rohr- und Profilumformung mit flüssigen Wirkmedien weiter ausgebaut. Die neue Presse arbeitet mit Drücken von bis zu 4.000 bar und verfügt über eine maximale Zuhaltekraft von 50.000 bar. Die Presse gehört zu den weltweit modernsten Anlagen dieser Art und erweitert die Verfahrenspalette und das Teilespektrum des Unternehmens aus der Business Unit Systems/Suspensions von ThyssenKrupp Automotive.

Mit Tischmaßen von 5.000 x 2.750 Millimeter ermöglicht die neue Presse unter anderem die Fertigung großformatiger, komplex gebogener IHU-Teile wie zum Beispiel Dachlängsträgern mit einer Länge von über drei Metern. IHU-Teile sind durch Innenhochdruck-Umformung erzeugte Komponenten. Sie werden aus rohr- oder profilförmigen Halbzeugen gefertigt und erhalten ihre endgültige Geometrie, indem sie in ein umschließendes Werkzeug gelegt und dann durch Wasserdruck in die umgebende Werkzeuggravur geformt werden.

Neben den klassischen Hydroforming-Operationen wie dem Innenhochdruck-Umformen lassen sich auf der neuen Presse aber auch hydromechanische und hydrostatische Tiefziehverfahren durchführen. Hierbei übernimmt ein Wasserkasten, der unter Druck gesetzt werden kann, die Funktion der in der konventionellen Tiefziehtechnik gebräuchlichen Matrize. Ihre Form erhalten die Bauteile bei dieser Methode durch die Bewegung des mit der Bauteilkontur versehenen Stempels und dem im Wasserkasten erzeugten Gegendruck. Die neue Technik bietet sich besonders für großflächige Ziehteile an und hat unter anderem Vorteile hinsichtlich der Oberflächenqualität der Komponenten. Außerdem reduziert der Einsatz des flüssigen Wirkmediums anstelle einer Matrize die Kosten und die Zeit für die Entwicklung und Erprobung von Umformwerkzeugen.

Aufträge, die Krupp Drauz auf der neuen Anlage abarbeiten wird, kommen unter anderem von Audi, Volkswagen, Porsche, DaimlerChrysler und BMW.

Ansprechpartner
ThyssenKrupp AG
Fachpresse
Bernd Overmaat
Telefon: 0211-824-36012
e-mail: overmaat@tk.thyssenkrupp.com

nach oben