Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 02.07.2012, 15:10

Closing erfolgt: ThyssenKrupp veräußert nordamerikanische Gießerei Waupaca an KPS Capital Partners

Die ThyssenKrupp AG hat am 13. Mai 2011 ein ganzheitliches Konzept zur strategischen Weiterentwicklung beschlossen, um den Konzern wettbewerbsfähig und nachhaltig in die Zukunft zu führen. Es umfasst die Optimierung des Portfolios, Change Management und Performancesteigerung. Im Rahmen der Portfolio-Optimierung wird sich der Konzern von den Geschäften trennen, für die alternative strategische Optionen tragfähiger sind.

Für die nordamerikanische Gießerei ThyssenKrupp Waupaca hatte ThyssenKrupp am 14. Mai 2012 mit KPS Capital Partners LP (KPS), einer Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in New York, einen Kaufvertrag unterzeichnet. Das Closing der Transaktion ist nun erfolgt.

Dr. Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp AG: „Die Umsetzung der im Mai 2011 beschlossenen strategischen Weiterentwicklung ist voll im Plan. Nach nur einem Jahr haben wir für circa 90 Prozent des zu veräußernden Umsatzvolumens Verkaufsverträge unterzeichnet oder die Transaktionen bereits abgeschlossen. Damit ist der Umbau von ThyssenKrupp zu einem diversifizierten Industriekonzern auf einem guten Weg.“

Mit drei Werken in Waupaca und einem in Marinette, Wisconsin, sowie Betriebsanlagen in Tell City, Indiana, und Etowah, Tennessee, ist das Unternehmen die größte selbstständige Eisengießerei der Welt. 3.500 Mitarbeiter in allen drei Bundesstaaten erwirtschafteten im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von knapp 1,48 Milliarden US-Dollar. Der Gießereikonzern stellt Grau- und Sphärogusserzeugnisse unter Einsatz modernster Technologie her und beliefert die Automobil-, LKW-, Agrar- und Bauindustrie sowie weitere industrielle Märkte.

nach oben