Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 07.11.2002, 01:00

DSU bringt neuen Mineralstoff für Asphaltdeckschichten auf den Markt

Die DSU, Gesellschaft für Dienstleistungen und Umwelttechnik, hat mit LiDonit® eine aufbereitete LD-Schlacke auf den Markt gebracht, die als bislang einzige LD-Stahlwerksschlacke in Deutschland auch in Asphaltdeckschichten verwendet werden kann. Grundlage hierfür sind die Richtlinien für die Güteüberwachung von Mineralstoffen im Straßenbau (RG Min-StB). Das neue Produkt ist nach über dreijähriger intensiver Testphase auf dem ThyssenKrupp-Werksgelände seit Anfang dieses Jahres für den öffentlichen Straßenbau zugelassen.

LD-Schlacke entsteht bei der Stahlherstellung nach einem in Linz und Donawitz (beides in Österreich) entwickelten Verfahren. LiDonit® wird aus einer solchen Schlacke durch die Behandlung in noch flüssigem Zustand mit Sauerstoff und Quarzsand hergestellt. Mittels Zusatz dieser beiden Stoffe wird eine ansonsten bei Schlacke mögliche Volumenausdehnung verhindert, was dauerhafte Stabilität gewährleistet. Im Rahmen der Güteüberwachung werden regelmäßig interne und externe Untersuchungen der bauphysikalischen und umweltrelevanten Parameter durchgeführt, weshalb ein hochwertiges Baustoffprodukt gewährleistet ist.

Asphalt wird normalerweise aus Natursteinen, Bitumen und Kalksteinmehl hergestellt. LiDonit® weist sowohl eine ähnlich hohe Griffigkeit wie die Naturgesteine Grauwacke und Diabas auf als auch eine Festigkeit, wie sie sonst beispielsweise vom Basalt bekannt ist. Der Mineralstoff zeigt sich außerdem als äußerst verwitterungsbeständig. Diese Eigenschaften, verbunden mit einer ausgeprägten Bitumenhaftfähigkeit, kennzeichnen einen Rohstoff zum Bau langlebiger und sicherer Straßen.

Zwei weitere Aspekte machen LiDonit® für den modernen Straßenbau interessant. Seit Anfang diesen Jahres sind die in den "Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Fahrbahndecken aus Asphalt" (ZTV Asphalt StB 01) gesetzlich verankerten Anforderungen an die Griffigkeit gültig. LiDonit® kann mit seinen positiven Parametern einen Beitrag zur Unfallvermeidung leisten. Es ist vorstellbar, dass die Bremswege verkürzt und eine bessere Bodenhaftung der Fahrzeuge in Kurven erreicht werden. Ein anderer wesentlicher Punkt, der im Zusammenhang mit LiDonit® im Vordergrund steht, ist der Umweltschutz: Die Verwendung von LiDonit® anstelle von Natursteinen bei der Asphaltherstellung trägt zur Ressourcenschonung bei.

Die DSU hat ihren Leistungsschwerpunkt in der Reststoffaufbereitung für die Eisenhüttenindustrie. Das gesamte Schlackenaufkommen von Europas größtem Hüttenwerk wird in der Niederlassung Duisburg verarbeitet. Weitere inländische Standorte sind Brandenburg an der Havel, Hennigsdorf, Krefeld und Witten. Insgesamt umfasst das Dienstleistungsangebot der DSU Schlackenmanagement, Produktionsunterstützung, Transportlogistik, Adjustage-Service, Umwelttechnik und Mineralstoffvermarktung. Die Zertifizierung zum Entsorgungsfachbetrieb und ein Qualitätssicherungssystem nach DIN ISO 9001 garantieren eine permanent hohe Produkt- und Servicequalität.

Ansprechpartner

Ulrike Grönefeld
ThyssenKrupp Serv AG
Tel. +49(0)211/967-5792
Fax +49(0)211/967-5483
E-Mail: groenefeld@tkserv.thyssenkrupp.com

nach oben