Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 25.03.2002, 01:00

ThyssenKrupp Werften - HDW: Einigung über Zusammenarbeit erzielt

Zwischen der ThyssenKrupp Werften GmbH (Blohm + Voss und Thyssen Nordseewerke) und der Howaldtswerke - Deutsche Werft AG (HDW) sind neue Zusammenarbeitsverträge für den Bau und Vertrieb von Marineschiffen unterzeichnet worden. Voraussetzung für das Inkrafttreten der Verträge ist eine ThyssenKrupp-Beteiligung an HDW. Ein Angebot zum Erwerb von je 15 % hatte One Equity Partners an ThyssenKrupp und Ferrostaal bereits gemacht. Ferner ist die Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden einzuholen.

Mit diesen Verträgen wird die Basis für die Fortsetzung der schon seit langem bestehenden und bewährten Zusammenarbeit zwischen den beiden Werften-Gruppen gelegt. Sie sind auch Teil der Umsetzung der von ThyssenKrupp und Babcock Borsig mit der Bundesregierung vereinbarten engeren Kooperation auf dem Gebiet des deutschen Marineschiffbaus.

Ansprechpartner:

Alfred Wewers
ThyssenKrupp Technologies
Telefon +49 (0) 201 106-3264
Telefax +49 (0) 201 106-3265
E-Mail: wewers@tkt.thyssenkrupp.com

nach oben