Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 24.02.2005, 11:12

Langfristig vereinbarte Lieferbeziehungen sichern Stahlarbeitsplätze in Duisburg

Zwischen den drei Duisburger Stahlunternehmen ThyssenKrupp Stahl AG, Mittal Steel Ruhrort und TSTG Schienen Technik bestehen seit mehr als sieben Jahren enge Verflechtungen bei der Belieferung mit Roheisen und Rohstahl. Sie beruhen auf vertraglichen Regelungen, die 1997 bei der Veräußerung der Werke Ruhrort und Hochfeld durch die damalige Thyssen Stahl AG für einen Zeitraum von zehn Jahren getroffen wurden.

Schon jetzt haben die drei Unternehmen Anschlussverträge unterzeichnet, die eine langfristige Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit gewährleisten. Kern der Vereinbarungen ist die Roheisenlieferung von ThyssenKrupp Stahl an das Stahlwerk in Ruhrort zunächst im bisherigen Rahmen. Nach Umsetzung des Hochofenkonzepts für den Standort Hamborn soll die Liefermenge dann um bis zu 15 % gesteigert werden.

Die getroffenen Vereinbarungen sind wichtige Bestandteile für die zukunftsorientierte Weiterentwicklung der drei Unternehmen und ihre rund 15.000 Beschäftigten am Stahlstandort Duisburg.

nach oben