Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 21.03.2013, 11:00

ThyssenKrupp errichtet komplette Zementanlage in Indonesien

Der Anlagenbau von ThyssenKrupp hat jetzt von PT Holcim Indonesia Tbk., Jakarta, den Auftrag zum Bau eines zweiten Zementwerks an der Nordküste der Insel Java erhalten. Der Auftragswert beläuft sich auf rund 250 Millionen US-Dollar. Das Werk soll 2015 in der Nähe der Stadt Tuban die Produktion aufnehmen.

„Dieser Folgeauftrag beweist die gute Partnerschaft mit unseren Kunden und zeigt, dass wir mit unseren technologischen Lösungen und unserer führenden Ingenieurkompetenz Holcim beim Wachstum der indonesischen Zementindustrie unterstützen. Dabei richten wir uns konsequent auf die Märkte der Zukunft aus,“ so Dr. Hans Christoph Atzpodien, Vorsitzender des Bereichsvorstands der Business Area Industrial Solutions. Indonesien nimmt hierbei eine bedeutende Stellung unter den Märkten und Produktionsstandorten in Südostasien ein. Insbesondere die Anlagenbauer von ThyssenKrupp unterhalten langjährige Geschäftsbeziehungen mit dem Inselstaat.

Prognosen gehen für den indonesischen Zementmarkt in 2013 von einem zweistelligen Wachstum aus. Mit einer Produktionskapazität von jährlich 8,2 Millionen Tonnen gehört Holcim Indonesia zu den Top 3 des Landes. Im Juni 2013 soll das Werk Tuban 1 den Betrieb aufnehmen. Auch dieses Werk wird von ThyssenKrupp Polysius errichtet. Für beide Werke liefert ThyssenKrupp Polysius moderne Hauptkomponenten von der Rohmaterialaufbereitung, über die Klinkerherstellung bis zur Zementverladung und der Brennstoffaufbereitung. Für die Qualitätsüberwachung und -steuerung wird ein Laborautomationssystem POLAB installiert. Tuban 1 und Tuban 2 werden jeweils über eine Produktionskapazität von jährlich 1,7 Millionen Tonnen Zement verfügen.

nach oben