Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 29.07.2011, 10:08

Weiterer Schritt zur strategischen Weiterentwicklung von ThyssenKrupp umgesetzt: Neue Führungsstruktur für die Zusammenführung des Fahrwerk-Geschäfts der Bilstein-Gruppe und von Presta Steering festgelegt: Führungsteam bestimmt

Die ThyssenKrupp AG hat am 13. Mai ein ganzheitliches Konzept zur strategischen Weiterentwicklung beschlossen, um den Konzern wettbewerbsfähig und nachhaltig in die Zukunft zu führen. Das Konzept zur strategischen Weiterentwicklung umfasst die Optimierung des Portfolios, Change Management und Performancesteigerung. Ziele sind, die Verschuldung zu reduzieren, Wachstum zu ermöglichen, Erträge zu erwirtschaften und Werte zu schaffen.

Im Rahmen der Optimierung des Portfolios wird der Konzern das Fahrwerk-Geschäft der Bilstein-Gruppe und von Presta Steering bündeln sowie für das Federn- und Stabilisatoren-Geschäft und das brasilianische Automotive Systems-Geschäft einen Best-Owner suchen. In diesem Zusammenhang ist ein weiterer Meilenstein erreicht worden:

Für die neue Einheit, die aus der Zusammenführung von Bilstein und Presta Steering hervorgeht, ist eine neue Führungsstruktur festgelegt worden, mit der auch ein neues Führungsteam einhergeht:

Vorgesehen ist eine Holding-Struktur mit einer funktionalen Geschäftsführung mit Sitz in Eschen, Liechtenstein, die strategische Aufgaben übernimmt und die operativ tätigen Geschäftsbereiche führt.

Das Führungsteam soll mit Wirkung vom 1. Oktober 2011 folgende Personen umfassen:

• Guido Durrer (56) wird Vorsitzender der Geschäftsführung, Thomas Müller (53) übernimmt als CFO das Finanzressort, Steffen Schmidt (48) wird die Verantwortung für Entwicklung übertragen und Michael Wellenzohn (44) wird die Bereiche Einkauf und Vertrieb verantworten.

In diesem Zusammenhang ergeben sich auch Änderungen in den operativ tätigen Gesellschaften:

• Die ThyssenKrupp Presta AG wird zukünftig von Patrick Vith (37) als CEO und Dr. Lars Kogel (40) als CFO geführt.
• Für die Führung der ThyssenKrupp Bilstein Suspension GmbH sollen Guido Grandi (40) als CEO und Rainer Heid (41) als CFO berufen werden. Über die Besetzung der Geschäftsführung einschließlich des Arbeitsdirektors wird in der nächsten Aufsichtsratssitzung am 25. August entschieden werden.
• Darüber hinaus wird auch das Führungsteam des zum Verkauf an einen Best-Owner vorgesehenen Bereiches Federn und Stabilisatoren neu berufen. Hierfür werden Dr. Klaus Wolf (47) als CEO und Matthias Koll (38) als CFO verantwortlich sein.

Mit dieser Neuaufstellung übernimmt eine Führungsmannschaft die Verantwortung für die aus der Zusammenführung von Bilstein und Presta Steering hervorgehende neue Einheit, die die Potenziale beider Unternehmen und die sich gemeinsam bietenden Chancen kennt und entwickeln wird.
Mit der Bündelung des Know-hows in den Bereichen Dämpfer, Lenkungen und Achsmodule in einer Einheit bereitet sich ThyssenKrupp gezielt auf die künftigen Herausforderungen moderner Fahrwerkssysteme, insbesondere aus technischer Sicht, vor. Es entsteht damit einer der größten Chassis-Full-Service-Provider mit globalem Auftritt, der den Kundenanforderungen nach hochwertigen integrierten Lösungen besser nachkommen kann.

nach oben