Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 29.02.2012, 11:02

Der IdeenPark 2012 kommt nach Essen

Der IdeenPark, das Gipfeltreffen für Technik und Bildung, findet im Herzen des Ruhrgebiets statt: Vom 11. bis 23. August geht es auf 60.000 Quadratmetern in der Messe Essen und im Grugapark um Faszination Technik pur – für die ganze Familie und bei freiem Eintritt an allen Tagen. Etwa 400.000 Besucher erwartet der ThyssenKrupp Konzern, der den IdeenPark mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und mehr als 120 Partnern aus Forschung und Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft veranstaltet.

Der IdeenPark will Menschen für Technik und Innovation begeistern, technische Kreativität fördern und die Bedeutung technischer Neuerungen für die Zukunft erlebbar machen. Hintergrund: Die Weltbevölkerung wächst, das Klima verändert sich, der Rohstoffverbrauch nimmt zu, und die Ressourcen werden knapper. Nur verantwortungsvolle und gut ausgebildete Menschen werden in der Lage sein, diese Aufgaben zu bewältigen.

Hier sieht sich ThyssenKrupp als internationaler Technologiekonzern in der Verantwortung. „Der IdeenPark 2012 ist ein Zeichen für Nachhaltigkeit und beschäftigt sich mit den aktuellen Herausforderungen Bevölkerungswachstum, Urbanisierung und Globalisierung. Und er geht der Frage nach, wie wir Ressourceneffizienz und Umweltschutz unter einen Hut bekommen. Daraus erwachsen Aufgaben, die für unsere Gesellschaft und für uns als Unternehmen nur durch technische Innovationen zu meistern sind. Der IdeenPark zeigt, welche Lösungen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft entwickeln – zum Ausprobieren und Selbstentdecken“, erläutert der Vorstandsvorsitzende der ThyssenKrupp AG, Dr. Heinrich Hiesinger. Nach Stationen in Gelsenkirchen, Hannover und Stuttgart findet dieses einzigartige Technikerlebnis zum vierten Mal statt. Von den Vorgängerveranstaltungen waren insgesamt mehr als 540.000 Menschen begeistert.

Das IdeenPark-Konzept geht auf – auch weil sich viele Mitstreiter mit der Veranstaltung identifizieren. Unter dem Motto „Unglaublich, aber IdeenPark“ sind zahlreiche Universitäten, Technische Hochschulen und Fachhochschulen im IdeenPark präsent. Eine Vielzahl von Verbänden, Initiativen und Bildungseinrichtungen ist mit an Bord. Institute der Fraunhofer- und der Max-Planck-Gesellschaft sowie der Wissenschaftsgemeinschaft Leibniz nehmen teil. Neben dem Bundesministerium für Bildung und Forschung bringen sich auch mehrere Ministerien des Landes Nordrhein-Westfalen als Partner des IdeenParks ein: „Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen unterstützt den IdeenPark 2012 nach Kräften, denn er bietet ein einzigartiges Forum dafür, auf junge Menschen zuzugehen, sie für Wissenschaft, Wirtschaft und Technik zu begeistern und dazu anzuregen, ein Studium oder eine Berufsausbildung in einem Bereich aufzunehmen, der für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschafts- und Industrielandes Nordrhein-Westfalen von herausragender Bedeutung ist“, erklärt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die Beweggründe. Hinzu kommen zahlreiche Unternehmen, darunter Daimler, Microsoft, Siemens, die Deutsche Telekom, Trumpf, Ford, 3M Deutschland und Zeiss. Dialog ist Trumpf beim IdeenPark: Meinungsbildung und offener Austausch mit Führungspersönlichkeiten aus Bildung, Politik und Wirtschaft spielen eine zentrale Rolle. Mehrere hundert Wissenschaftler, Forscher, Ingenieure und Pädagogen kümmern sich beim IdeenPark um die Besucher, zeigen Experimente und erklären ihre Projekte.

Ein kreativer Stadtpark mit unterschiedlichen Quartieren

Der IdeenPark geht neue Wege – fernab von eingefahrenen Messe- oder Konferenzstrukturen. Die Veranstaltung ist frei von Werbung und offen für alle. Die Besucher begeben sich auf eine faszinierende Entdeckungsreise durch phantasievoll gestaltete Landschaften und Stadtquartiere mit vielversprechenden Namen, zum Beispiel das „AeroDrom“, der „VerkehrsKreisel“ oder der „EnergiePark“. Hier zeigt der IdeenPark innovative Lösungen, zum Beispiel für die Themen Klimawandel, Energiewende oder Mobilität. Die Veranstalter setzen vor allem auf Interaktion. Überall sind die Besucher eingeladen, selbst zu experimentieren und auf eigene Faust Entdeckungen zu machen.

Highlights für die ganze Familie bietet die große IdeenPark Arena. Neben täglichen Infotainment-Angeboten und Vorlesungen der Familien-Uni finden hier auch an sechs Tagen die „Days of Innovation“ statt. Die kostenlosen Eintrittskarten für die Technikshows kann man bei Verlosungen im IdeenPark oder bei den Medienpartnern gewinnen.

Ein weiteres Highlight: Das IdeenSounds Konzert. Hier treten angesagte Bands gemeinsam mit jungen Nachwuchskünstlern auf.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ideenpark.de

nach oben