Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 14.01.2009, 10:00

Modernisierungsauftrag für kolumbianische U-Boote Klasse 209

Die Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH (HDW), ein Unternehmen der ThyssenKrupp Marine Systems AG, und MarineForce International LLP (MFI) haben einen Auftrag über zwei Materialpakete für die Instandsetzung und Modernisierung der kolumbianischen U-Boote „A.R.C. Pijao“ und „A.R.C. Tayrona“ erhalten. Der Vertrag wurde zwischen dem HDW/MFI Konsortium und dem kolumbianischen Verteidigungsministerium geschlossen.

HDW hat die beiden Boote in Kiel ab 1970 gebaut und fünf Jahre später an die kolumbianische Marine abgeliefert. Seitdem durchliefen die beiden Boote der Klasse 209/1200 zwei Modernisierungsprogramme auf ihrer Bauwerft in Deutschland. Das aktuelle Vorhaben wird im Kundenland selbst durch die staatliche Werft COTECMAR in Cartagena durchgeführt. Der Lieferumfang von HDW und MFI umfasst neben den beiden Materialpaketen auch die Unterstützung von COTECMAR mit technischem Know-how. Die kolumbianische Werft plant, das Projekt bis Ende 2011 abzuwickeln.

Für ThyssenKrupp Marine Systems und MFI ist der Auftrag ein Zeichen des ungebrochenen Vertrauens südamerikanischer Marinen in deutsche U-Boottechnologie.

Die U-Boote der HDW Klasse 209 sind mit 63 unter Vertrag genommenen Einheiten der erfolgreichste nicht-nukleare U-Boottyp weltweit. Allein in Südamerika sind Boote dieser Klasse bei sieben Marinen erfolgreich im Einsatz.

Hauptmerkmale der U-Boote Klasse 209/1200

Länge: ca. 56 m
Verdrängung: ca. 1.200 t
Besatzung: 34
Antrieb: diesel-elektrisch

nach oben