Skip Navigation

Kapitalmarktrelevante Presseinformationen, 26.01.2004, 01:00

Preiserhöhung für Qualitätsflachstahl

Die ThyssenKrupp Stahl AG wird für Lieferungen ab 1. April 2004 die Preise für Flacherzeugnisse produktspezifisch um 30 bis 40 Euro/t erhöhen. Dieser Preisschritt ist erforderlich, um den bisherigen erheblichen Steigerungen auf der Kostenseite entgegenzuwirken. Schrott und Energie ha­ben sich stark verteuert, der von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen geplante Wassercent kommt als neue Belastung hinzu. Die Be­zugspreise für Erz und Hochofenkoks sind schon 2003 deutlich angezogen. Dies wurde be­gleitet von einem massiven Anstieg der Seefrachtraten, der sich auch bei der Distribution der Fertigprodukte negativ niederschlägt. Die Verschiebung der Wechsel­kursrelationen Euro/US-Dollar kann dies nur zum Teil abfedern. Dazu kommen höhere Personalkosten nach der letzten Tarifrunde.

"Am Markt wird unsere Argumentation verstanden werden, zumal wir mit der Preiserhöhung nur einen Teil der Kostenbelastung ausgleichen können und es auf der Rohstoffseite bereits zu ersten Versorgungsengpässen kommt", stellt dazu ThyssenKrupp Stahl-Vorstandsmitglied Dr. Jost A. Massenberg fest.

Ansprechpartner:

ThyssenKrupp Steel
Erwin Schneider
Tel.: +49 203 / 52 - 2 56 90
Fax: +49 203 / 52 - 2 57 07
e-mail: erwin.schneider@tks.thyssenkrupp.com

Dietmar Stamm
Tel.: +49 203 / 52 - 2 62 67
Fax: +49 203 / 52 - 2 57 07
e-mail: dietmar.stamm@tks.thyssenkrupp.com

nach oben