Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 17.06.2003, 02:00

Sanierungsprogramm für das Werk Bochum der ThyssenKrupp Electrical Steel

Für das Werk Bochum der ThyssenKrupp Electrical Steel GmbH, in der seit einem Jahr das Elektrobandgeschäft der ThyssenKrupp Steel AG zusammengefasst ist, wurde ein umfassendes Sanierungsprogramm erarbeitet. Damit soll das Werk für die schwierigen Aufgaben der Zukunft gerüstet werden.

Das Programm setzt sich im Wesentlichen zusammen aus: ・ Verbesserung des Produktportfolios sowie
・ Maßnahmen zur nachhaltigen Verbesserung der Kostenstruktur.

Den Mitarbeitern wurde dieses Programm auf Belegschaftsversammlungen am 15. Juni und 17. Juni 2003 in Bochum im Einzelnen vorgestellt. Für die rund 200 betroffenen Mitarbeiter ist ein Interessenausgleich vereinbart worden, der die Personalanpassungsmaßnahmen sozialverträglich gestalten soll. Der Abbau soll über Outsourcing, Altersteilzeit sowie zu einem Viertel über Abfindungen erfolgen.

ThyssenKrupp Electrical Steel EBG, Werk Bochum, beschäftigt zurzeit rund 800 Mitarbeiter bei einem Umsatzvolumen von rund 230 Mio Euro. Elektroband wird überall dort benötigt, wo Bewegung in Energie und Energie in Bewegung umgesetzt wird. In Generatoren, Transformatoren, Motoren sowie umweltfreundlichen und innovativen Technologien wie Windkraftanlagen wird Elektroband verwendet.

Kontakt:
ThyssenKrupp Steel AG
Erwin Schneider
Tel.: +49 203 / 52 - 2 56 90
Fax: +49 203 / 52 - 2 57 07
e-mail: erwin.schneider@tks.thyssenkrupp.com

Dietmar Stamm
Tel.: +49 203 / 52 - 2 62 67
Fax: +49 203 / 52 - 2 57 07
e-mail: dietmar.stamm@tks.thyssenkrupp.com

nach oben