Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 25.05.2008, 13:30

IdeenPark geht mit Besucherrekord zu Ende

Nach neun ereignisreichen Tagen ist der IdeenPark 2008 am Sonntag zu Ende gegangen. Über 290.000 Menschen haben Deutschlands größte Technik-Erlebnis-Welt in der Stuttgarter Messe besucht. „Der IdeenPark war ein voller Erfolg. Wir haben das selbst gesetzte Besucherziel von 250.000 deutlich übertroffen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der ThyssenKrupp AG, Dr. Ekkehard Schulz. „Die Menschen haben sich von unserer Begeisterung für Technik anstecken lassen. Unser Land braucht diese Begeisterung. Wir müssen sie mitnehmen in den Alltag: in die Familien, in die Schulen, in die Unternehmen, in die Universitäten und last but not least in die Politik. Deutschland braucht die Technik und gut ausgebildete Ingenieure, Naturwissenschaftler und Fachkräfte, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.“

Angesichts des eklatanten Fachkräftemangels sei es notwendig, schon sehr junge Menschen an Technik und Naturwissenschaft heranzuführen. Das Ziel, den Nachwuchs für die Technik zu motivieren, könne nur erreicht werden, wenn alle gesellschaftlichen Kräfte zusammenarbeiteten. „Dieses Ziel haben wir in Stuttgart erreicht“, sagte Schulz. Zahlreiche Politiker, darunter Außenminister Frank-Walter Steinmeier, Arbeitsminister Olaf Scholz und Forschungsministerin Annette Schavan waren ebenso zu Gast wie die Vorstandsvorsitzenden von Daimler, Dr. Dieter Zetsche, von BASF, Dr. Jürgen Hambrecht und von Bosch, Franz Fehrenbach. Insgesamt haben 120 Partner aus Politik, Wirtschaft, Forschung, Schulen und Medien beim IdeenPark mitgewirkt.

Rund 500 Ingenieure, Forscher und Studierende haben in Stuttgart ihre Ideen vorgestellt und neueste Technologien präsentiert. An 200 oft interaktiven Exponaten konnten die Besucher Technik kennen lernen und ausprobieren. In SchlauLoPolis, der Stadt der Bildung, erlebten Kinder und Jugendliche, dass es Spaß macht, mehr über Technik und Wissenschaften zu lernen. In einer kompletten Messehalle boten über 6.300 Workshop-Plätze für die unterschiedlichsten Altersgruppen die Chance zum Experimentieren, Tüfteln und Konstruieren. In der IdeenWerkstatt, Deutschlands größtem Zukunfts-Workshop, sammelten die Jugendlichen ihre Zukunftsideen und traten dann auf den Bühnen des IdeenParks in den direkten Dialog mit Experten aus Wirtschaft und Politik.

Mittlerweile haben über eine halbe Million Menschen den IdeenPark besucht. Nach Gelsenkirchen 2004, Hannover 2006 und dem Erfolg in Stuttgart wird die Initiative fortgesetzt. „Im Jahr 2011 wird ThyssenKrupp 200 Jahre alt. Aus Anlass dieses Jubiläums wird der nächste IdeenPark 2011 in Nordrhein-Westfalen stattfinden“, kündigte Schulz an.

nach oben