Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 04.12.2008, 14:00

Zweites U-Boot Klasse 214 von Koreanischer Marine in Dienst gestellt

Am 28. November 2008 hat die koreanische Werft Hyundai Heavy Industries Ltd. Co. termingerecht das zweite von drei U-Booten der Klasse 214 mit außenluftunabhängigem Brennstoffzellenantrieb an die nationale Beschaffungsbehörde DAPA abgeliefert. Das Boot mit dem Namen „Yung Yi“ wurde daraufhin am 2. Dezember 2008 von der koreanischen Marine in Dienst gestellt.

Das Design sowie wesentliche Zulieferungen für dieses U-Boot stammen von der Kieler Howaldtswerke-Deutsche Werft (HDW), einem Unternehmen von ThyssenKrupp Marine Systems. Die U-Boote der Klasse 214 für Südkorea werden unter HDW-Lizenz auf der Werft Hyundai Heavy Industries Ltd. Co. in Ulsan (Südkorea) gebaut.

Das neue Boot verdrängt rund 1.700 Tonnen, ist 65 Meter lang, wird mit einer Stammbesatzung von 27 Mann gefahren und hat einen kombinierten dieselelektrischen- und Brennstoffzellen-Antrieb. Es ist mit modernster Sensorik und einem integrierten Waffeneinsatz- und Führungssystem ausgerüstet und deshalb für seine zukünftigen Aufklärungs- und Überwachungsaufgaben optimiert. Neben Deutschland und Italien ist Korea das dritte Land, das U-Boote mit dem revolutionären Brennstoffzellenantrieb von HDW betreibt.

nach oben