Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 02.05.2006, 16:31

The Design Annual: Kühlhauspaneele für ein neues Veranstaltungskonzept

In der Frankfurter Festhalle wird für die Zeit vom 6. bis 20. Mai ein "Showcase for high-end design" errichtet, wie die Frankfurter Messegesellschaft, für die neue, internationale Veranstaltung "The Design Annual" wirbt. Für den Standbau haben die Architekten Reed Kram und Clemens Weißhaar ein Konzept entwickelt, mit dem sie auch international den Maßstab für künftige Veranstaltungen in der Designbranche setzen wollen. Wesentlicher Bestandteil sind 2.700 Quadratmeter Isolierpaneele des Typs PU 220 von der ThyssenKrupp Steel Tochter ems Isoliersysteme GmbH.

Mit The Design Annual wollen die Veranstalter den Besuchern nur das Beste, Interessanteste und Anspruchsvollste an zeitgenössischem Design präsentieren. Die in diesem Jahr erstmalig stattfindende Veranstaltung ist kuratiert, das heißt ein 16köpfiges Kuratorenteam sucht die Hersteller aus, die sich und ihre Konzepte auf der Veranstaltung zeigen. Rund 80 Aussteller sind auf diese Weise zusammengekommen. Die Messe, die künftig im Jahresrhythmus stattfinden soll, steht in diesem Jahr unter dem Motto "inside:urban".

Mit dem Thema Urbanität setzt sich denn auch das Konzept von Kram/Weißhaar für die Messelandschaft auseinander: Statt der üblichen nach einem strengen Raster angeordneten Wege und Standflächen entsteht in der Frankfurter Festhalle eine kleine Stadt mit Gassen, Boulevards und Plätzen. Das Konzept schreibt den Ausstellern keine genormten Standgrößen vor, jede Fläche ist individuell und wie in einer gewachsenen Siedlung sind rechte Winkel eher selten. Dafür können die Mauern der Stadt, also die die Standflächen begrenzenden Wände, in ihrer Höhe ganz unterschiedlich sein.

Architekten und Messebauer haben sich entschieden, die Wände aus PU 220 Isolierpaneelen von ems zu bauen. Ausschlaggebend für diese ungewöhnliche Anwendung der eigentlich für den Kühlhaus- und Tiefkühlhausbau entwickelten Elemente waren ästhetische, aber auch ganz pragmatische Überlegungen. Optisch bieten die lichtgrau lackierten Isolierpaneele mit ihrer glatten Stahloberfläche die hochwertige Anmutung, die für eine Veranstaltung wie The Design Annual unverzichtbar ist. Was die Gestalter außerdem für die Paneele begeistert hat, waren deren mit 220 Millimeter Dicke vergleichsweise voluminöse Abmessungen, die sich stimmig in das Zusammenspiel mit den weiteren Gestaltungsmerkmalen der innovativen Messearchitektur einfügten. Rein praktisch gesehen bieten die Isolierpaneele von ems den Vorteil, dass sie sich schnell und problemlos zusammenbauen lassen. Die Aufbauzeit für die komplette Messelandschaft, also für 2.700 Quadratmeter Wände beträgt nur 36 Stunden.

Ems Isoliersysteme ist in Nord- und Westeuropa der einzige Anbieter, der 220 Millimeter dicke Isolierpaneele im großtechnischen Maßstab prozesssicher herstellen kann. Das im schleswig-holsteinischen Pansdorf ansässige Unternehmen mit Werken in Hof und Oldenburg liefert die Elemente auf eine Vielzahl unterschiedlicher Längen zwischen knapp vier Meter bis über 6,70 Meter geschnitten an die Messe Frankfurt Medien und Service GmbH. Das Messebauunternehmen, eine Tochtergesellschaft der Messe Frankfurt GmbH, übernimmt die weitere Bearbeitung und Montage. Die PU 220 von ems Isoliersysteme bestehen aus zwei 0,6 Millimeter dicken stählernen Deckschalen die einen Polyurethan-Hartschaumkern umschließen. Das als schwer entflammbarer Baustoff klassifizierte Paneel ist FCKW- und HFCKW-frei.

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet unter: www.thyssenkrupp-steel.de

Ein aktuelles Bild zum Thema finden Sie im Internet unter:
http://www.thyssenkrupp-steel.com/de/presse/bildergalerie. Dort können Sie sich als Journalist schnell und einfach online für unseren Pressebilder- und Grafikdienst akkreditieren.

IdeenPark:
Zum zweiten Mal veranstaltet der Industriegüterkonzern ThyssenKrupp mit rund 50 Partnern aus Wissenschaft, Forschung, Bildung, Medien und Sport den IdeenPark. Vom 20. bis 28. Mai 2006 können Besucher auf dem Expo-Gelände in Hannover "Zukunft Technik" live erleben. Sie können sich von prominenten Forschern anhand spektakulärer Modelle Innovationen etwa aus der Nano-Technologie erklären lassen und selber mit neuesten Techniken experimentieren. Parallel dazu gibt es Bühnenshows, Workshops, Mitmach-Aktionen, Quiz- und Talkrunden. Der Eintritt zum IdeenPark ist kostenfrei.

nach oben