Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 05.04.2000, 02:00

ThyssenKrupp Information Services erwirbt HiServ - Spitzenposition mit über 800 Millionen DM Umsatz

Die Thyssen Krupp Information Services GmbH, Essen, eine Tochtergesellschaft der Thyssen Krupp Materials & Services AG (TKMS), Düsseldorf, hat zum 1. Mai 2000 die Frankfurter HiServ Hightech International Services GmbH zu 100 Prozent erworben. HiServ ist ein Unternehmen der Aventis-Gruppe, Straßburg. Mit dem Erwerb dieses international agierenden IT-Unternehmens verstärkt TKMS das Segment FacilitiesServices. Die Akquisition steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamts. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Knapp eine Milliarde Umsatz

ThyssenKrupp Information Services, mit Hauptsitz in Essen, steht damit für einen Gesamtumsatz von über 800 Millionen DM mit 2.900 Mitarbeitern. Damit kommt ThyssenKrupp Information Services der mittelfristig angestrebten Umsatzmilliarde einen wesentlichen Schritt näher. Das Unternehmen gehört zu den größten herstellerunabhängigen Systemhäusern im deutschen Markt. Mit 400 betreuten Systemen ist ThyssenKrupp Information Services zudem Europas führender Dienstleister für SAP R/3.

HiServ ging 1996 als selbständige IT-Servicegesellschaft aus dem Hoechst-Konzern hervor. Zum Leistungsspektrum von HiServ gehören die Schaffung globaler Informationssysteme auf der Basis von SAP R/3, die Einrichtung der dazu nötigen Hard- und Software-Plattformen, der Betrieb von Rechenzentren unter anderem für Gesellschaften der Aventis-Gruppe, der Aufbau von weltweiten Datennetzen sowie die Bereitstellung aktueller Technologien wie Internet, Intranet und E-Mail. HiServ beschäftigte Ende April 2000 etwa 1.300 Mitarbeiter in elf Ländern. Der Umsatz belief sich 1999 auf 300 Millionen DM. Das Unternehmen hat sich zudem zunehmend auf eBusiness-Anwendungen konzentriert. Dabei kann HiServ auf eigene Großrechenzentren im Raum Frankfurt mit Hochgeschwindigkeitszugängen zum DE-CIX (Commercial Internet Exchange), der deutschen Internet-Drehscheibe, zurückgreifen.

ThyssenKrupp Information Services stand vor dem Erwerb für über 500 Millionen DM Umsatz und 1.600 Mit-arbeiter. Kerngeschäftsfelder sind unter anderem: IT-Outsourcing, eBusiness, Sprach-Daten-Kommunikation, Anwendungsentwicklung sowie Training and Education.

Starke internationale Expansion

Durch die Akquisition gewinnt ThyssenKrupp Information Services eine schlagkräftige Auslandsorganisation mit Niederlassungen in Australien, Brasilien, Belgien, China, Frankreich, Italien, Singapur, Thailand, Spanien, Großbritannien und den Vereinigten Staaten; im deutschsprachigen Raum wird das Unternehmen an 16 Standorten vertreten sein. Dr. Thomas Ludwig, TKMS-Vorstand und verantwortlich für das Segment FacilitiesServices, dazu: "Diese starke Internationalisierung ist ein entscheidender Wettbe-werbsvorteil, wenn es darum geht, großvolumige internationale Ausschreibungen zu gewin-nen".

Erheblicher Wertzuwachs

Der Konzern-externe Kundenanteil von ThyssenKrupp Information Services erhöht sich durch den Erwerb von HiServ von 50 Prozent auf bis zu 70 Prozent. Die neue Unternehmensgruppe wird auch bei Aventis über eine starke Position verfügen und erschließt sich dadurch weiteres Marktpotential in der chemischen und pharmazeutischen Industrie.

Dr. Peter Chylla, Vorsitzender der Geschäftsführung von ThyssenKrupp Information Services, betont: "Beide Gesellschaften passen wegen ihrer ähnlichen Geschäftsfelder sehr gut zusammen. Gleichzeitig stärkt die internationale Organisation von HiServ deutlich die internatio-nale Ausrichtung von ThyssenKrupp Information Services. Und der schnellere Zugang ins World Wide Web am Standort Frankfurt ist für unser E-Business-Geschäft hochinteressant. Kurz: Durch den Erwerb erreichen wir einen erheblichen Wertzuwachs".

Dr. Ulrich Bos, Geschäftsführer von HiServ, fügt hinzu: "Durch den Zusammenschluss verfügt die neue Unternehmensgruppe über exzellentes Know-how und kennt die komplexen IT-Anforderungen sowohl in der Metall- als auch in der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Wir haben damit beste Voraussetzungen, uns im rasanten IT-Markt zum globalen Full-Service-Provider weiterzuentwickeln und unseren Kunden weltweit state-of-the-art Technologien zu gewährleisten."

Integration in neues Unternehmenssegment

Mit dem Erwerb setzt ThyssenKrupp Materials & Services konsequent den Ausbau seiner FacilitiesServices fort. "Wir wollen einer der größten Komplett-Dienstleister mit weltweiter Präsenz werden. Eine Schlüsselrolle spielen dabei unsere IT-Dienstleistungen. Mit HiServ stoßen wir nun in eine Größenordnung vor, die uns zu einem der führenden Anbieter der Branche macht", fasst Dr. Thomas Ludwig die strategische Bedeutung des Unternehmenserwerbs zusammen.

Die Thyssen Krupp Materials & Services AG (TKMS), Düsseldorf, steht mit ihren Unternehmenssegmenten MaterialsServices (Werkstoffdienstleistungen) und FacilitiesServices (Industriedienstleistungen) für einen Umsatz von über 10 Mrd. Euro sowie 30.000 Mitarbeiter und ist in beiden Bereichen Marktführer. Das Segment MaterialsServices gehört zu den weltweit größten Komplettanbietern und Anarbeitern von Grund- und Qualitätsstahl, Rohren, Edel- und Werk-zeugstahl, NE-Metallen sowie Kunststoffen. Mit seinen vernetzten Servicecentern in Europa und Nordamerika realisiert TKMS ein besonders leistungsfähiges Distributionssystem. Mit den FacilitiesServices positioniert sich TKMS als Allround-Dienstleister für Industrie und Immobilien. Sämtliche Kompetenzen in Standort-, Industrie- und Gebäudedienstleistungen einschließlich IT-Services sind hier gebündelt. Hinter diesen Aktivitäten steckt das Ziel, alle Aufgaben des Kunden zu erfüllen, die nicht zu seinem Kerngeschäft gehören.

nach oben