Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 10.09.2013, 10:01

ThyssenKrupp Elevator weiter auf Wachstumskurs

ThyssenKrupp Elevator baut sein Neuanlagen- und Service-Geschäft in Deutschland weiter aus: Im Zuge der Wachstumsstrategie übernimmt das Unternehmen die kompletten Aktivitäten der Eggert Aufzüge GmbH (Troisdorf) und EGGERT Lift-Technik GmbH (Berlin).

„Mit der Akquisition setzen wir unseren ehrgeizigen Wachstumskurs fort“, so Andreas Schierenbeck, Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp Elevator AG. „Eggert hat einen ausgezeichneten Ruf bei den Kunden. Die starke lokale Präsenz, insbesondere im Rheinland und in Berlin, ergänzt unsere Marktposition in Deutschland optimal.“

Eggert Aufzüge ist seit über 40 Jahren erfolgreich tätig und hat sich auf die Planung, Konstruktion, Fertigung, Montage und Wartung von maßgeschneiderten Lösungen für Wohn- und Geschäftshäuser spezialisiert. Gleiches gilt für EGGERT Lift-Technik – seit 1990 in Berlin.

„Als inhabergeführte Familienunternehmen stellt sich für uns die Frage nach einer Nachfolgeregelung“, erläutert Detlef Eggert, Geschäftsführer der Eggert Aufzüge GmbH. „Ausschlaggebend für den Verkauf an ThyssenKrupp Elevator war die nachhaltige Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der Eggert Aufzugsaktivitäten.“ Winfried Eggert, Geschäftsführer der EGGERT Lift-Technik GmbH, ergänzt: „ThyssenKrupp Elevator bietet als eines der weltweit führenden Aufzugsunternehmen die besten Voraussetzungen für den Erhalt und das weitere Wachstum unserer Geschäftsaktivitäten.“

Im Rahmen der strategischen Weiterentwicklung von ThyssenKrupp und des konsequenten Ausbaus des Technologiegeschäfts forciert ThyssenKrupp Elevator seit Jahren die Akquisition etablierter kleiner und mittelständischer Aufzugsunternehmen in Deutschland und weltweit. Die Stärkung des Servicegeschäfts bedeutet für ThyssenKrupp Elevator weitere Chancen zur Effizienzsteigerung und damit profitables Wachstum. Die Übernahme der Eggert Aufzugsaktivitäten ist in Deutschland der bedeutendste Zukauf seit der Akquisition von Tepper Aufzüge im Jahre 2003.

Nach Unterzeichnung der Kaufverträge erfolgten bereits die Zustimmung der Aufsichtsgremien und die Freigabe der zuständigen Fusionskontrollbehörde. Das Closing und damit die Übertragung aller Gesellschaftsanteile an ThyssenKrupp Elevator wird in den kommenden Wochen erwartet.

nach oben