Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 19.03.2008, 10:00

ELCOGAS-Kombikraftwerk mit innovativer Feststoffvergasung nach dem Uhde-PRENFLO™-Verfahren feiert 10-jährigen Betrieb

ELCOGAS S.A., ein Beteiligungsunternehmen des spanischen Energiekonzerns ENDESA und weiterer europäischer Energieversorger (EDF, Iberdrola, EDP, ENEL), feiert im März 2008 den 10-jährigen Betrieb seines Kombikraftwerks mit integrierter Feststoffvergasung. Dieses sogenannte IGCC-Kraftwerk (Integrated Gasification Combined Cycle-Kraftwerk) in Puertollano, Spanien, gilt als das weltweit größte IGCC-Kombikraftwerk mit einer Nettoleistung von 300 MWe. Es basiert auf Uhdes integrierter PRENFLO™-Vergasung von Petrolkoks und Kohle. Im März 1998 ging die Vergasungs-Anlage in Betrieb und erzeugte seitdem äußerst umweltfreundlichen Strom und wertvolle Nebenprodukte.

Die IGCC-Kraftwerkstechnologie ist besonders vorteilhaft aufgrund ihrer höheren Wirkungsgrade gegenüber konventionellen kohlegefeuerten Dampfkraftwerken und ihren geringeren CO2-Emissionen, insbesondere durch den möglichen Einsatz von Biomasse. Darüber hinaus ist das Uhde-eigene PRENFLO™-Vergasungsverfahren hocheffizient und eignet sich ausgezeichnet für die kombinierte Vergasung einer großen Bandbreite möglicher Einsatzstoffe, wie Kohle, Petrolkoks aus Raffinerierückständen und Biomasse.

In einem Kombikraftwerk mit integrierter Kohlevergasung wird der Feststoff zunächst in einem Vergaser in ein Rohgas (Synthesegas) verwandelt, das im Anschluss an eine Gasreinigung in einer Gasturbine verbrannt wird. Die anfallende Abwärme wird zur Erzeugung von Dampf für den Antrieb einer Dampfturbine genutzt. Die Turbinen treiben jeweils Generatoren zur Erzeugung von Strom an. Parallel können aus dem erzeugten Synthesegas auch wichtige Chemie- und Petrochemieprodukte bis hin zu synthetischen Kraftstoffen gewonnen werden und insbesondere auch CO2 relativ einfach abgetrennt werden. In dem Kombikraftwerk der ELCOGAS in Puertollano, rund 200 km südlich von Madrid, wird Petrolkoks aus einer nahe gelegenen Raffinerie mit lokal gewonnener Kohle, die einen hohen Aschegehalt von mehr als 40 % aufweist, gemischt und in der nachfolgenden PRENFLO™-Flugstromvergasung unter Sauerstoffzufuhr vergast und zur Stromerzeugung genutzt.

„In den vergangenen 10 Jahren haben wir erfolgreich die Funktionsfähigkeit des weltweit größten und umweltfreundlichen Kombikraftwerks mit integrierter PRENFLO™-Vergasung demonstriert und wir planen weitere Demonstrationsvorhaben, die die vielfältigen Möglichkeiten der IGCC-Technologie auf dem Gebiet moderner Umwelttechnik aufzeigen”, sagte Ignacio Méndez de Vigo, Vorsitzender des Vorstands der ELCOGAS.

„Angesichts hoher Rohöl- und Erdgaspreise gewinnt Kohle als Energieträger oder als Rohstoff für die Chemieindustrie eine zunehmende Bedeutung - besonders in Ländern mit großen Kohlevorkommen. Uhde verfügt über langjährige Erfahrungen auf den Gebieten der Feststoffvergasung und Kohlechemie und bietet hierfür zahlreiche Verfahren an. Wir gratulieren ELCOGAS zu dem Geleisteten und wünschen uns, dass weitere Unternehmen diesem Beispiel für innovativen Technologie-Einsatz folgen”, sagte Karsten Radtke, Leiter des Uhde-Bereichs Gastechnik.

nach oben