Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 14.07.2008, 13:04

Boeing setzt weiter auf ThyssenKrupp

ThyssenKrupp Services, der Handels- und Dienstleistungsbereich des ThyssenKrupp Konzerns, kann einen weiteren Erfolg im Ausbau seiner Service-Aktivitäten für die Luft- und Raumfahrt vermelden. Die amerikanische Tochtergesellschaft TMX Aerospace hat am 20. Juni mit Boeing Commercial Airplane (BCA) einen neuen 10-Jahres-Dienstleistungsvertrag über integrierte Supply-Chain-Management-Leistungen abgeschlossen. Der Vertrag erneuert den 1998 abgeschlossenen erfolgreichen ersten Service-Vertrag und umfasst die weltweite Einkaufskoordinierung, Terminüberwachung, Lagerhaltung und Anarbeitung für alle Aluminium- und Titanprodukte, die Optimierung des werksinternen Materialflusses sowie die Koordination von 700 Produktionsstätten und Subunternehmern von BCA.

Joachim Limberg, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp Services und verantwortlich für das Materials Services-Geschäft: „Die Verlängerung des Vertrages mit Boeing ist ein klarer Vertrauensbeweis in unsere weltweite Werkstoff-, Logistik- und IT-Kompetenz und bestätigt uns in der Strategie, unser Geschäft und unsere Dienstleistungen für die Luft- und Raumfahrtindustrie gezielt weiter auszubauen.“

Nach dem Erwerb der Aerospace-Serviceaktivitäten von Alcoa Ende 2006 und der Übernahme der Apollo Metals Group Ende 2007 bündelt ThyssenKrupp Services sämtliche Aerospace-Gesellschaften und –Aktivitäten in der neu formierten ThyssenKrupp Aerospace. Diese Gruppe ist mit einem Umsatz von rund 700 Millionen US$ und 30 Standorten in 13 Ländern der weltweit größte Werkstoffdienstleister für die Luftfahrtindustrie.

nach oben