Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 10.12.2008, 12:00

ThyssenKrupp für herausragendes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet

Für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ist die ThyssenKrupp AG zweimal ausgezeichnet worden. Der IdeenPark und damit die Initiative „Zukunft Technik entdecken“ ist Sieger beim diesjährigen Wettbewerb der Initiative „Freiheit und Verantwortung“, getragen von den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft – BDI, BDA, DIHK, ZDH – und der WirtschaftsWoche.

ThyssenKrupp erhielt den Preis in der Kategorie "Große Unternehmen“. DIHK-Präsident Ludwig Georg Braun: "Mit der Initiative begeistert der Konzern seit vier Jahren mehr als eine halbe Millionen Jugendliche für Technik. Dies ist ein hervorragendes Beispiel gesellschaftlichen Engagements, um den Nachwuchsmangel in den technischen Berufen zu beheben."

„Angesichts der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise brauchen wir solche guten Beispiele gesellschaftlichen Engagements, um wieder mehr Vertrauen in die soziale Marktwirtschaft zu gewinnen“, sagte Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) auf der Preisverleihung in Berlin, die unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler stand.

Der vom Fachmagazin politik&kommmunikation vergebene Politikaward würdigt herausragende Arbeiten der politischen Kommunikation. In der Kategorie „Corporate Social Responsibility“ werden die Unternehmen ausgezeichnet, die sich vorbildlich für die Gesellschaft engagieren und damit freiwillig soziale und ökologische Belange in ihr unternehmerisches Handeln integrieren. Der Politikaward 2008 ehrt ThyssenKrupp und den IdeenPark für das „stimmigste, wirkungsvollste und bestkommunizierte Konzept des Corporate Citizenship“ so die hochkarätig besetzte Jury in Ihrer Begründung.

„Wir freuen uns über die beiden Auszeichnungen. Sie sind Bestätigung und Ansporn zugleich, in unserem Engagement für Technik und Nachwuchsförderung nicht nachzulassen“, erklärte Jürgen Claassen, Leiter des Zentralbereiches Communications and Strategy und Generalbevollmächtigter der ThyssenKrupp AG.

Die Initiative „Zukunft Technik entdecken“ wurde im Jahr 2004 von ThyssenKrupp ins Leben gerufen. Ein Höhepunkt der Initiative ist der IdeenPark. Weit über eine halbe Million Besucher haben die bisherigen IdeenParks in Gelsenkirchen (2004), Hannover (2006) und Stuttgart (2008) besucht. Vor dem Hintergrund des zunehmenden Nachwuchsmangels in den technischen Berufen will die Initiative den Dialog zum Thema Technik quer durch alle gesellschaftlichen Gruppen und Altersklassen fördern und junge Menschen für eine technische Berufsausbildung oder ein ingenieurwissenschaftliches Studium begeistern. Die Initiative verfolgt keine kommerziellen Interessen. Sie ist eine offene Plattform, die ihren rund 120 Partnern aus Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft und Medien die Möglichkeit bietet, ihr Engagement für Bildung und Technik in Gemeinschaftsprojekten zu bündeln. Der nächste IdeenPark findet im Jahr 2011 in Nordrhein-Westfalen statt.

Weitere Informationen zur Initiative und zum IdeenPark finden Sie unter:

http://www.zukunft-technik-entdecken.de

nach oben