Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 15.04.2002, 02:00

Neue Trockenentstaubung bei ThyssenKrupp Nirosta

Edelstahl ohne Staub in Bochum

Waschmaschinentrommeln, Behälter, Bierfässer, Pkw-Tanks, Meerwasser-entsalzungsanlagen - viele moderne Produkte sind aus Edelstahl Rostfrei. Ihre Fertigung beginnt mit der Erschmelzung in den Stahlwerken von ThyssenKrupp Nirosta. Das für die Herstellung angewandte AOD-Blasverfahren verursacht viel Staub: Vor Eintritt in die Atmosphäre müssen die Abgase deshalb sorgfältig gereinigt werden.

Während die Emissionsvorschriften in den letzten Jahren immer weiter verschärft und angepasst wurden, hat ThyssenKrupp schon frühzeitig in den Umweltschutz investiert. Im Stahlwerk Bochum von ThyssenKrupp Nirosta entzog ein Nass-Entstaubungsverfahren dem Abgas die Feststoffe durch Auswaschung, die in feuchtem Zustand entsorgt wurden.

Am 4. Januar 2002 wurde nun eine Trockenentstaubung in Betrieb genommen, die wesentliche umweltrelevante und wirtschaftliche Vorteile aufweist: Sie ermöglicht das Recycling der rückgewonnenen Trockenstäube durch Aufbereitung und Einschmelzen. Das von zwei Konvertern ausströmende Rohgas durchläuft zunächst eine Kühlung und eine Schlauchfilteranlage. Über eine Druckluftanlage werden dort die Feststoffe gesammelt und in ein Silo transportiert. Die wertvollen Rohstoffe Chrom und Nickel können so nach chargierfähiger Aufbereitung dem Schmelzprozess wieder zugeführt werden. Weitere Abgase, die beim Chargieren und Abstechen im Umfeld des Konverters entstehen, werden in einer zweiten Anlage aufgefangen und in das Abgassystem eingeleitet.

Auch ein Entweichen über das Hallendach ist damit ausgeschlossen. 540.000 Kubikmeter Abluft entweichen stündlich in die Umwelt. Früher enthielt ein Kubikmeter noch 50 Milligramm Staub - ohnehin eine verschwindend geringere Menge. Jetzt konnte dieser Grenzwert sogar auf nur zehn Milligramm abgesenkt werden: Einer von vielen Schritten von ThyssenKrupp für einen noch blaueren Himmel über der Ruhr.

Für Rückfragen:
ThyssenKrupp Nirosta GmbH
Dr. Alfred Otto, Direktor Marketing
Tel. +49 (0)2151 83 49 00
Fax +49 (0)2151 83 39 32
E-Mail: otto.alfred@ktn.thyssenkrupp.com

nach oben