Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 23.03.2016, 10:02

thyssenkrupp erreicht Meilenstein im Reich der Mitte: Multifunktionsgebäude in China eingeweiht

thyssenkrupp Elevator, eines der weltweit führenden Aufzugsunternehmen, hat am 23. März 2016 sein neues Multifunktionsgebäudes (MPF) am Standort Shanghai eröffnet. Damit ist das Unternehmen weiterhin auf Expansionskurs und setzt seine langfristige Strategie in China konsequent fort. Rund 120 Millionen Yuan (circa 17 Mio Euro) wurden in das 15.000 Quadratmeter Nutzfläche umfassende und 40 Meter hohe MPF-Gebäude investiert, das mit den branchenweit modernsten Systemen und den neuesten Produkten des Unternehmens ausgestattet wurde darunter Fahrtreppen und Fahrsteigen, konventionelle Aufzüge und die spektakulären TWIN-Anlagen. Es zeigt außerdem die beeindruckenden Technologien MULTI und MAX.

Im ersten Stock des neuen Gebäudes befindet sich der weltweit einzigartige Multimedia-Showroom: Er garantiert ein personalisiertes, interaktives Multimedia-Erlebnis, das den Besuchern einen beeindruckenden 360°-Grad-Überblick über die neuesten Technologien und Lösungen des Unternehmens für den vertikalen und horizontalen Transport ermöglicht.

Das neue MPF ist nur eine von zahlreichen Investitionen, die thyssenkrupp im Rahmen seiner Wachstumsstrategie in China in den letzten 20 Jahre getätigt hat und ein wichtiger Mosaikstein für die Entwicklung kommender Innovationen. Durch die zunehmende Urbanisierung sieht die Aufzugssparte von thyssenkrupp auch zukünftig China als einen der wichtigsten Märkte.

An der Eröffnung nahmen die Leiter der Bezirksregierung von Songjiang und der Stadt Sheshan sowie Vertreter der chinesischen Qualitäts- und Technikaufsichtsbehörden teil und wurden von Dr. Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender der thyssenkrupp AG, Andreas Schierenbeck, Vorstandsvorsitzender der thyssenkrupp Elevator AG, und Jürgen Böhler, Geschäftsführer von thyssenkrupp Elevator in China, begrüßt.

„China ist mit Abstand unser wichtigster Markt in Asien. In den letzten fünf Jahren hat thyssenkrupp hier mehr als 500 Millionen Euro in das weitere Wachstum unserer verschiedenen Business Areas investiert. Das Aufzugsgeschäft ist ein wichtiger Teil davon“, so Dr. Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender der thyssenkrupp AG.

Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen bereits mit dem Bau seines neuen Aufzugswerks mit Testturm in Zhongshan begonnen. Nach der Fertigstellung wird das Werk über eine Fläche von fast 100.000 Quadratmeter und über einen 248 Meter hohen Testturm für Aufzugsinnovationen verfügen. Mit dieser Forschungseinrichtung wird thyssenkrupp die Entwicklung von High-End-Aufzügen für den globalen und lokalen Markt weiter vorantreiben.

„Um auch das Werk in Songjiang für die Zukunft weiter auszubauen, ist der Kauf eines 10.000 Quadratmeter großen Grundstücks geplant“, so Jürgen Böhler, Geschäftsführer der Aufzugssparte in China. Damit könne zukünftig eine neue Elektrowerkstatt und ein Logistikzentrum entstehen.

Auch das Vertriebsnetz wird ständig erweitert: landesweit 68 Niederlassungen und 132 Büros sorgen für einen kundennahen Service und sichern schnelle Reaktionszeiten.

Andreas Schierenbeck, Vorstandsvorsitzender der thyssenkrupp Elevator AG, betonte bei der Eröffnung die Erfolge des Unternehmens, einzigartige und bahnbrechende Lösungen für urbane Mobilität zu entwickeln, um damit einen wichtigen Beitrag zur Stadtentwicklung in China zu leisten. „Wir haben die Innovationen für die Bedürfnisse bestehender und künftiger Megastädte“, kommentierte Schierenbeck.

Die innovativen TWIN-Aufzüge ermöglichen es beispielsweise, zwei Kabinen unabhängig voneinander im selben Schacht zu betreiben. Auf diese Weise können mit dem TWIN-System Personengruppen in zwei verschiedenen Stockwerken gleichzeitig aufgenommen werden, wodurch die Wartezeit der Passagiere ganz erheblich reduziert wird. TWIN ist außerdem mit dem intelligenten Destination-Selection-Control-System (DSC) ausgestattet, das die Fahrzeit durch Verringerung der Anzahl der Stopps des jeweiligen Aufzugs verkürzt und so die Fahrt für den Benutzer noch angenehmer macht.

Zu den anderen Innovationen des Unternehmens zählen das MULTI-System, der weltweit erste seillose Aufzug, der durch Linearmotortechnologie des Transrapid angetrieben wird oder ACCEL, eine neue Art des Transports von Menschen in Bahnhöfen und auf Flughäfen, die bis zu drei Mal schneller als herkömmliche Fahrsteige ist. MAX ist eine revolutionäre Service-Lösung, die erstmalig vorausschauende Wartung ermöglicht und auf den Microsoft Azure IoT-Diensten (Internet of Things) basiert. Das Ziel: Die Verfügbarkeit bestehender und zukünftiger Aufzüge deutlich zu verbessern. MAX macht es erstmalig möglich, dass Service-Techniker in Echtzeit über den jeweiligen Zustand des Aufzugs genau informiert sind und so Komponenten bereits vor einem Ausfall ausgetauscht werden können.

„thyssenkrupp Elevator hat immer einen hochwertigen Service geboten, der die Qualität der Produkte und des Kundendienstes in den Vordergrund stellt. Das Unternehmen hat sich einen so guten Ruf bei chinesischen Kunden erworben, dass es wirklich die ganze chinesische Aufzugsbranche motiviert, härter zu arbeiten und besser zu werden“, sagte Li Shoulin, Vorsitzender des chinesischen Aufzugsverbandes. Qin Jian, Regierungspräsident des Bezirks Songjiang, lobte das Unternehmen für seine innovativen Lösungen. „Der Bezirk Songjiang hat jeden einzelnen Entwicklungsschritt von thyssenkrupp Elevator in den vergangenen Jahrzehnten miterlebt“, sagte er.

Jürgen Böhler sieht die Chancen für thyssenkrupp Elevator in China in seiner Rede äußerst positiv: „Wir werden gemeinsam mit unseren geschätzten Partnern weiter wachsen und uns weiterentwickeln.“ Auch zukünftig plant das Unternehmen das urbane Leben in China durch innovativen Technologien sowie hochwertige Produkte und Dienstleistungen noch besser zu machen.

nach oben