Skip Navigation

Kapitalmarktrelevante Presseinformationen, 13.02.2008, 07:47

ThyssenKrupp - Erwartungen für das Geschäftsjahr 2007/2008 bestätigt


Die Geschäftsentwicklung von ThyssenKrupp hat im 1. Quartal 2007/2008 die Erwartungen erfüllt. Bei Auftragseingang und Umsatz wurden die hohen Werte des Vorjahresquartals erzielt. Das Konzernergebnis vor Steuern betrug 646 Mio €, vor wesentlichen Sondereffekten erreichte es 715 Mio €. Der Gewinn lag damit über den Planungen. Das Ergebnis des Vorjahresquartals konnte erwartungsgemäß nicht erreicht werden. Es war stark von einer außergewöhnlich hohen Nachfrage und sehr hohen Basispreisen bei Edelstahl getrieben, die im Berichtsquartal in den Segmenten Stainless und Services entfielen.

Vorstandsvorsitzender Dr. Ekkehard Schulz: „Für 2007/2008 planen wir ein Ergebnis vor Steuern – vor wesentlichen Sondereffekten, unter anderem Vorlaufkosten für die Stahlwerke in Brasilien und den USA – von über 3 Mrd €. Für 2008 erwarten wir für unser Segment Steel erneut ein gutes Stahljahr. Dafür haben sich jüngst die Anzeichen aus dem Markt weiter verdichtet. Daneben sehen wir im Segment Stainless weiterhin eine lebhafte Nachfrage bei sich deutlich verbessernden Preisen. In unserem Segment Technologies verfügen wir über einen Auftragsbestand von rund 16 Mrd €, der bei hoher Ergebnisqualität bis weit in die Folgejahre reicht. Bei Elevator erwarten wir unter anderem aufgrund des hohen Dienstleistungsanteils des Geschäfts eine weiterhin solide Ergebnisentwicklung. Und im Segment Services profitieren wir bei steigenden Preisen von der guten Nachfrage nach Materialien und Dienstleistungen insbesondere aus dem Infrastrukturaufbau in den Wachstumsregionen dieser Welt. Für das laufende Geschäftsjahr gehen wir nach derzeitigem Stand von einem Umsatz in Höhe von insgesamt 53 Mrd € aus.“

Mittelfristig wird für ThyssenKrupp ein Umsatzniveau von 60 Mrd € angestrebt; gleichzeitig soll das Ergebnis vor Steuern und wesentlichen Sondereffekten nachhaltig 4 Mrd € erreichen. Längerfristig, insbesondere nach der Inbetriebnahme der Stahlwerke von Steel und Stainless in Nordamerika sowie der Investitionen der anderen Segmente in weiteren Regionen, erwartet ThyssenKrupp einen Umsatz in der Größenordnung von 65 Mrd € und ein Ergebnis vor Steuern und wesentlichen Sondereffekten von 4,5 bis 5,0 Mrd €.

Die wesentlichen Kennzahlen für das 1. Quartal 2007/2008 lauten:
・ Der Auftragseingang belief sich wie im Vorjahresquartal auf 13,3 Mrd €.

・ Der Umsatz lag mit 12,3 Mrd € ebenfalls auf dem Niveau des Vorjahres.

・ Das EBITDA betrug 1.083 Mio € nach 1.507 Mio € im Vorjahr.

・ Das Ergebnis vor Steuern erreichte 646 Mio € nach 1.062 Mio € im Vorjahresquartal.

・ Das Ergebnis je Aktie betrug 0,85 € gegenüber 1,31 € im Vorjahresquartal.

・ Die Netto-Finanzverbindlichkeiten beliefen sich zum 31. Dezember 2007 auf 859 Mio € – eine Zunahme um 1.082 Mio € gegenüber dem 30. September 2007, als Netto-Finanzforderungen in Höhe von 223 Mio € bestanden. Die Zunahme im 1. Quartal entspricht damit in etwa der Veränderung im Vorjahresquartal, als ein Anstieg um 1.138 Mio € zu verzeichnen war.
Der vollständige Zwischenbericht steht in deutscher und englischer Sprache im Internet unter http://www.thyssenkrupp.com als Online-Version und zum Download bereit.

nach oben