Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 15.04.2002, 02:00

Duisburg: Europas größtes Solartec®-Projekt

Ästhetik und Solarpower aus Stahl

Europas größtes Solartec®-Projekt entsteht zurzeit in Duisburg-Beeckerwerth. ThyssenKrupp Stahl bringt rund 50 Kilowattpeak an die Fassade der Warmbandspaltanlage. Gut 1.400 Quadratmeter Außenfassade werden saniert und mit dem Photovoltaik (PV)-System THYSSEN-Solartec® von Thyssen Bausysteme, Dinslaken, verkleidet.

Die Fassade ist nach Entwürfen des Industriedesigner-Studios von Garnier gestaltet. Charakteristisch ist die aufeinander abgestimmte Farbigkeit auf einer wellenförmigen Struktur. Zusätzlich steht natürlich die Nutzung der Sonnenenergien im Vordergrund. Dieser Dreiklang von Form, Farbe und Funktion an einem Industriegebäude, als formulierter Anspruch an die Innovationskraft der ThyssenKrupp Stahl AG, erfährt bei dem Projekt Warmbandspaltanlage eine anschauliche Umsetzung und ist ein Zeichen gebauter Öffentlichkeitsarbeit.

Die harmonischen Grün-Töne integrieren das Industriegebäude sinnvoll in die Landschaft. Gleichzeitig schaffen sie in Verbindung mit den für THYSSEN-Solartec® typischen dunkelblauen bis violetten Färbungen der Solarmodule, eine für den Betrachter angenehm weiche Optik. Auch die wellenähnliche Anordnung der Solarmodule bildet zu den geraden Linien der Architektur einen interessanten und zugleich harmonischen Gegensatz.

Innovatives System zur Nutzung der Solarenergie

Mit dem von Thyssen Bausysteme GmbH vor zwei Jahren erstmalig vorgestellten PV-System THYSSEN-Solartec® - einem dünnen, verzinkten und kunststoffbeschichteten Stahlblech mit integrierten Solarzellen - macht sich das Unternehmen natürliche Energie zunutze, indem es Sonnenlicht zu Strom umwandelt.

Die Solarfolie besteht aus Silizium-Solarzellen, die in drei Schichten auf einen dünnen Edelstahlträger aufgetragen werden. Jede Schicht ist für einen anderen Bereich des Lichtspektrums empfindlich, wodurch das Sonnenlicht optimal genutzt werden kann. Gerade in den europäischen Breitengraden, bei oft bewölktem Himmel, führt dies zu einer vergleichsweise hohen Leistungsausbeute gegenüber anderen PV-Systemen. Schon in der Herstellung werden die Solarzellen untereinander mit Bypass-Dioden verschaltet, wodurch Modulausfälle bei Teilabschattungen vermieden werden. Auch das Temperaturverhalten der Solarfolie und die Wärmeabführung der Stahlelemente bewirken eine hohe Energieausbeute; bis zu 20 Prozent mehr als bei herkömmlichen Photovoltaikanlagen. Und Thyssen Bausysteme gewährt eine 20-jährige Leistungsgarantie auf 80 Prozent der Nennleistung.

Zahlreiche Projekte seit der Markteinführung realisiert

Seit der Markteinführung sind zahlreiche Gebäude vom Wohnhaus über Kirchen und Sporthallen bis hin zum Flughafen mit Energie gewinnenden Solarpaneelen auf Stahlbasis oder wärmedämmenden Stahl-Sandwichelementen verkleidet worden. So wurden zum Beispiel über 200 Quadratmeter der Kirche der Titusgemeinde in Hannover mit dem PV-System versehen, und nun wandeln die Solarelemente die Energie aus der Sonne in Strom um - rund 4.500 Kilowattstunden pro Jahr.

Auch in Übersee ist Thyssen Bausysteme bekannt. In Philadelphia wird zurzeit der Internationale Flughafen mit über 35.000 Quadratmetern THYSSEN-thermowand® design verkleidet. Mit diesem Fassadensystem und dem Dachsystem THYSSEN-thermodach® gehört das Unternehmen zu den Marktführern der wärmedämmenden Stahlleichtbauelemente-Hersteller. Das silberfarbene Produkt mit glatter Oberfläche wird mit einer speziellen nicht sichtbaren Befestigungstechnik an der Unterkonstruktion montiert und verleiht dem Terminal somit einen edlen und repräsentativen Charakter. Der Flughafen soll noch Endes des Jahres fertiggestellt werden.

Weltneuheit in der Solarbranche

Ein neues Produkt der Thyssen Bausysteme heißt THYSSEN-thermodach®-Solartec. Damit macht das Unternehmen einen weiteren großen Schritt in die Zukunft. Es vereint Energieerzeugung, Wärmedämmung, Lastabtragung und Raumabschluss in einem Stahlleichtbauelement.

Thyssen Bausysteme hat die bislang vorwiegend im Industriehochbau verwendeten und bewährten wärmedämmenden Elemente THYSSEN-thermodach® und -wand® mit dem ökologischen PV-System THYSSEN-Solartec® kombiniert - eine interessante Alternative auch für Privat- und Gewerbehausdächer. Denn der Nutzen für den Anwender liegt auf der Hand: THYSSEN-thermodach®-Solartec bietet eine schnelle, sichere und einfache Verlegung durch großflächige Elemente inklusive Dämmung. Die herkömmliche Unterkonstruktion für Solaraufbauten wird eingespart, weil das speziell entwickelte Stahl-Leichtbauelement mit wärmedämmenden Hartschaumsystem als Träger der Solarfolie dient.

Für Rückfragen:
Thyssen Bausysteme GmbH
Thomas Kesseler, Marketing
Tel: +49 (0) 2064 68 85 01
Fax: + 49 (0) 2064 68 85 55
E-Mail: Kesseler@thyssen-bausysteme.com

nach oben