Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 20.03.2000, 01:00

Segment Steel: Heißinbetriebnahme der Bandgießanlage erfolgreich abgeschlossen

Die Heißinbetriebnahme für die am 10. Dezember vergangenen Jahres bei der Krupp Thyssen Nirosta GmbH (KTN), Krefeld, in Betrieb gegangene Bandgießanlage ist abgeschlossen. Bereits mit dem ersten Probeabguss von 36 Tonnen NIROSTA® 1.4301 hatte das Projektteam in Krefeld eine gleichmäßige und für die weitere Verarbeitung sehr gut geeignete Bandqualität erzielt. Alle weiteren seither durchgeführten Heißtests hatten ebenfalls qualitativ hochwertiges und kaltwalzfähiges Material zum Ergebnis. Gegossen wurden jeweils Bänder mit 1.100 Millimeter Breite und zwischen zwei und drei Millimeter Dicke. Die ersten Coils aus Vormaterial der Bandgießanlage sind bereits kaltgewalzt worden.

Angesichts der guten Ergebnisse aus der Inbetriebnahmephase laufen jetzt intensive Planungen für den weiteren Ausbau der Anlage. Als Nächstes soll eine Warmumformeinheit eingebaut und dann mit der Errichtung eines Doppel-Coilhaspels die Basis für die Überprüfung des kontinuierlichen Betriebs gelegt werden. In ihrer gegenwärtigen vorindustriellen Ausbaustufe besitzt die Bandgießanlage eine Chargenkapazität von 90 Tonnen und eine Jahreskapazität von 100.000 Tonnen. Die endgültige Kapazität wird rund 400.000 Tonnen jährlich betragen.

Beim Bandgießverfahren wird direkt aus dem geschmolzenen Metall breites, dünnes Stahlband hergestellt, das den technischen und wirtschaftlichen Anforderungen genügt. Dabei werden die Arbeitsschritte Brammengießen und Warmbandwalzen eingespart. Die Bandgießanlage in Krefeld ist die Erste ihrer Art in Europa. Sie ist für die Herstellung von NIROSTA®-Edelstahlbändern mit einer Dicke von 1,5 bis 4,5 Millimetern und bis zu 1.450 Millimetern Breite ausgelegt. Das Verfahren basiert auf dem vertikalen Doppelwalzenprinzip.

Bei der Entwicklung der Bandgießtechnik zur industriellen Reife arbeiten die Unternehmen ThyssenKrupp Steel, Voest Alpine Industrieanlagenbau (VAI) und der französische Stahlhersteller Usinor im Projekt EUROSTRIPâ zusammen. Die Anlage wurde von VAI konstruiert. Sie basiert auf den Ergebnissen, die in den Bandgieß-Pilotanlagen in Terni, Italien, und Isbergues, Frankreich, und vom KTN-Bandgießteam erarbeitet wurden.

nach oben