Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 02.12.2005, 13:42

ThyssenKrupp Hoesch Bausysteme: Gut gedämmt Down Under

Gute Geschäfte macht die ThyssenKrupp Hoesch Bausysteme GmbH derzeit in Australien: Wachsende Sensibilität für den Brandschutz sorgt dafür, dass australische Architekten und Bauherren ihre Wärme dämmenden Wand- und Fassadenelemente im siegerländischen Kreuztal bestellen und fünf Wochen Zeit für den Transport in Kauf nehmen.

Für den Ausbau des internationalen Passagierterminals des Melbourne International Airport beispielsweise hat ThyssenKrupp Hoesch Bausysteme bereits 2.500 Quadratmeter Fassadenelemente geliefert. Der Flughafen der zweitgrößten Stadt Australiens führt gerade ein 220 Millionen Dollar teures Erweiterungsprogramm durch. Ziel ist es, wachsenden Passagierzahlen und insbesondere den Anforderungen des neuen Airbus 380 an die Flughafen-Infrastruktur gerecht zu werden. Bis Februar kommenden Jahres soll die erste Phase des Projekts abgeschlossen sein.

Beim internationalen Terminal wird das Erdgeschoss erweitert und ein zusätzliches Obergeschoss gebaut. Für das Obergeschoss lieferte ThyssenKrupp Hoesch Bausysteme 1.500 Quadratmeter des Wandelements isowand vario®. Beim Ausbau des Erdgeschosses kommen 1.000 Quadratmeter isorock® Wandelemente zum Einsatz. Die isowand-Elemente lieferte ThyssenKrupp Hoesch Bausysteme mit PIR-Hartschaumkern. Die Dämmschicht besitzt einen höheren Polyisocyanat-Anteil als der klassische PUR- (Polyurethan) Hartschaum. Bei gleich guter Wärmedämmung bietet PIR verbesserte Brandschutz-Eigenschaften. Die isorock®-Wandelemente mit Steinwollkern sind in Deutschland als nicht brennbarer Baustoff klassifiziert.

Wärmedämmende Bauelemente aus Stahl werden in Australien traditionell mit einer Dämmschicht aus Styropor hergestellt. Inzwischen bestehen aber immer mehr Versicherungsgesellschaften darauf, dass Elemente mit PUR- oder PIR-Kernen verwendet werden, die einem Feuer wesentlich länger standhalten als das leicht entflammbare Styropor. Für solche Bauelemente gibt es jedoch in Australien keine lokale Produktion.

Auch die Bauherren des Midland Gate, eines Bürohausprojekts in Perth, haben deshalb 3.000 Quadratmeter isowand integral® bei ThyssenKrupp Hoesch Bausysteme bestellt. Aus den Elementen wird die gesamte Fassade des zweiteiligen Bürokomplexes gebaut. Lieferungen für weitere Projekte stehen kurz vor Vertragsabschluss.

Als zusätzlicher Vorteil am australischen Markt erweist sich auch die PVDF (Polyvinylidenchlorid)-Beschichtung, mit der die Bauelemente von ThyssenKrupp Hoesch Bausysteme auf Wunsch erhältlich sind. Die hochwertigen Lacke sind besonders beständig gegen die in Australien besonders ausgeprägte UV-Strahlung und behalten lange ihren Glanz. Sowohl die Elemente für den Flughafen Melbourne als auch die Elemente für Midland Gate in Perth sind PVDF-beschichtet.

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet unter: www.thyssenkrupp-steel.de

nach oben