Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 18.08.2004, 02:00

Neumotorisierung von zwei dänischen Ostseefähren bei der Blohm + Voss Repair GmbH

Am Morgen des 17. August 2004 dockte die dänische Ostseefähre PRINS JOACHIM ins Dock 16 bei der Blohm + Voss Repair GmbH ein. Während des Werftaufenthaltes wird die Fähre der Reederei Scandlines Dänemark mit stärkeren Motoren ausgestattet. Das Schiff bekommt sechs MAK-Hauptmaschinen mit einer Gesamtleistung von 23.000 kW. Dadurch soll sich die Überfahrtzeit zwischen Rostock und Gedser (DK) von 120 auf 105 Minuten verkürzen.

Weiterhin werden zwei neue Flender-Getriebe und ein Abgaskessel eingebaut. Im Zuge der Neumotorisierung findet außerdem die Erneuerung der Rohr- und Versorgungssysteme statt.

Zur Erhöhung der Stromversorgung erhält die Fähre einen neuen Generator mit 1.500 kW. Neben der Erweiterung der Alarm- und Überwachungsanlage IMACS werden die Brückeneinrichtung sowie die Außenhaut des Schiffes erneuert. Abschließend erhält die Fähre einen neuen Anstrich der Außenhaut.

In Form von Hochdruckwasserstrahlen mit einem Druck von bis zu 2.800 bar übernimmt der Dockmaster das schonende Entfernen der alten Farbschicht. Das Verfahren zeichnet sich durch eine hohe Wirtschaftlichkeit sowie Umweltfreundlichkeit aus. Mitte Oktober wird die Prins Joachim die Werft wieder verlassen.

Die zweite Fähre KRONSPRINS FREDERIK wird bei Blohm + Voss Repair im Oktober eintreffen.

Abmessungen der Fähren:

KRONPRINS FREDERIK
Länge: 152,00 m
Breite: 23,08 m
Tiefgang: 5,20 m

PRINS JOACHIM
Länge: 152,00 m
Breite: 23,12 m
Tiefgang: 5,64 m

Blohm + Voss Repair GmbH

Öffentlichkeitsarbeit
Andrea Wessel
Tel.: +49 40 3119-1320
Fax: +49 40 3119-3329
E-Mail: Andrea.Wessel@tkt-blohm.thyssenkrupp

nach oben