Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 28.11.2013, 12:00

Ungebremster Bauboom: ThyssenKrupp Elevator liefert Aufzüge und Fahrtreppen für Hochhausprojekt in Moskaus neuer Mitte

Zuwachs für die Moskauer Skyline und das aufstrebende Geschäfts- und Handelsviertel Moscow City: Für den Bau des IQ-quarter hat ThyssenKrupp Elevator den Auftrag zur Lieferung, Installation und Inbetriebnahme von 22 TWIN-Aufzügen mit insgesamt 44 Kabinen, 23 konventionellen Aufzügen sowie 16 Fahrtreppen erhalten.
„Seit über drei Jahren lebt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten. Die Urbanisierung und das rasante Bevölkerungswachstum sind zu den größten Herausforderungen unserer Zukunft geworden. Immer größere und höhere Gebäude erfordern neue Technologien und Mobilitätslösungen wie unser innovatives Aufzugssystem TWIN“, sagt Andreas Schierenbeck, Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp Elevator AG.

„Mit dem Auftrag bauen wir unsere Position auf dem wachsenden Bau- und Immobilienmarkt in Russland aus und belegen einmal mehr das große Vertrauen von Bauherren und Architekten in unsere Mobilitätslösungen – speziell für High-Rise-Bauten“, so Helmut Brandl, Chief Executive Officer für die Landesorganisation Russia/CIS von ThyssenKrupp Elevator. „Bereits in der ersten Planungsphase erarbeiten wir Lösungen, die – basierend auf modernsten Berechnungs- und Simulationsverfahren – neben einem Mehrwert für unsere Kunden durch höhere Förderleistung und Einsparung von Bauvolumen auch einen optimierten Materialeinsatz und hohe Energieeffizienz bieten.“

„Der Projektname spricht für sich – der Komplex wird nach den neuesten Standards gebaut und damit eines der technologisch führenden Gebäude der Stadt sein. Die Qualität der Aufzüge in Hochhäusern ist ein wichtiger Faktor für die Sicherheit und den Komfort der Besucher. Daher haben wir uns für die hochwertigen Produkte und die nachgewiesene Expertise von ThyssenKrupp Elevator entschieden“, so Evgeny Borkin, Vizepräsident von Hals Development.

Das IQ-quarter besteht aus insgesamt drei unterschiedlich hohen Türmen (21, 33 und 42 Etagen) sowie einem unterirdischen Anschluss an die Moskauer U-Bahn. Während in den beiden 33- und 42-stöckigen Hochhäusern auf einer Gesamtfläche von 123.000 Quadratmetern vorrangig Büroflächen entstehen, beherbergt der dritte Turm auf 21 Etagen zukünftig neben mehreren Luxus-Apartments auch ein Fünf-Sterne-Sofitel-Hotel mit 159 Zimmern. Das Erdgeschoss und der erste Stock der drei Türme sind durch ein Atrium mit Restaurants, Einzelhandelsgeschäften, Banken und Fitnessstudios auf insgesamt 6.000 Quadratmetern verbunden.

Die unterirdische Metro-Anbindung bietet Zugang zu den Stationen „Mezhdunarodnaya“ sowie „Solntsevskaya“ und „Kalininskaya“ und verbindet den Komplex mit den internationalen Flughäfen Vnukovo und Sheremetyevo. Zusätzlich stehen auf fünf Untergeschossen insgesamt 716 Parkplätze zur Verfügung. Konzipiert wurde das IQ-quarter vom amerikanischen Architektenbüro NBBJ East LLC.

nach oben