Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 15.07.2004, 02:00

Ehrendoktorwürde der TU Berlin für Prof. Dr. Ekkehard D. Schulz

Die Technische Universität Berlin hat dem Vorstandsvorsitzenden der ThyssenKrupp AG, Prof. Dr. Ekkehard D. Schulz, die Ehrendoktorwürde (Dr. rer. oec. h.c.) verliehen. Die Universität würdigt damit die hervorragenden Leis­tungen und hohen Ver­dienste von Prof. Dr. Schulz in den Be­reichen Technologie und Management. Die TU Berlin gehört zu den Schwerpunktuniversitäten, mit denen ThyssenKrupp eng ko­operiert. Seit dem Wintersemester 2001/2002 wird in jedem Semester eine gemein­same Vortragsreihe der ThyssenKrupp AG und des TU-Fachgebiets Innovations- und Technologiemanagement durchgeführt, bei dem hochkarätige Führungskräfte des Unternehmens fachspezifische Vor­träge halten.

Ekkehard D. Schulz, 1941 in Bromberg geboren, studierte Eisenhüttenwesen an der Technischen Universität Clausthal, wo er 1971 auch promovierte. 1999 verlieh ihm die TU Clausthal eine Honorarprofessur.

Von 1967 bis 1972 war Prof. Dr. Schulz wissenschaftlicher Mitarbeiter und Ober­ingenieur an der TU Clausthal. Nachfolgend war er bis 1984 mit Schwer­punkt Technik in verschiedenen Unternehmensbereichen der Thyssen-Gruppe tätig. 1985 wurde er zu­nächst stellvertretendes, 1986 ordentliches Vorstands­mitglied der Thyssen Stahl AG für das Ressort Produktion und übernahm dann 1988 den gesamten Bereich Technik. 1991 erfolgte die Ernennung zum Vor­standsvorsitzenden der Thyssen Stahl AG und gleichzeitig zum Vorstandsmit­glied der Thyssen AG. Zusätzlich wurde er 1997 Vorsitzen­der des Vorstands der ThyssenKrupp Stahl AG. 1998 übernahm Prof. Dr. Schulz den Vorsitz des Vor­stands der Thyssen AG. Von März 1999 bis September 2001 war er einer der beiden Vorsitzenden des Vorstands der ThyssenKrupp AG und zugleich Vor­stands­vorsitzender der ThyssenKrupp Steel AG in Duisburg. Seit Oktober 2001 ist er alleiniger Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp AG.

Prof. Dr. Schulz ist Vorsitzender des Kuratoriums von acatech, des Konvents für Technik­wissenschaften der Union der deutschen Akademien der Wissen­schaften. acatech will den Dialog über zukunftsweisende Technologien und deren Bedeutung für nachhaltiges Wachstum fördern und den Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Wirtschaft intensivieren. Darüber hinaus ist Schulz Moderator des Initiativ­kreises Ruhr­gebiet. Dort arbeiten Vertreter von zurzeit 55 führenden Wirtschaftsunter­nehmen und Einrichtungen des öffentlichen Lebens zusammen, um dem Strukturwandel im Ruhr­gebiet Impulse zu verleihen und das Ansehen der Region zu fördern. Außerdem ist Prof. Dr. Schulz Vorsitzender und Mitglied einer Reihe von Aufsichtsräten und Bei­räten.

Ansprechpartner:

Dr. Jürgen Claassen
Corporate Communications, Strategy, and Executive Affairs
Telefon +49 (211) 824-36001
Telefax +49 (211) 824-36005
E-Mail: press@thyssenkrupp.com
www.thyssenkrupp.com

nach oben