Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 23.04.2001, 02:00

Thyssen Krupp Stahl AG weitet E-Business Aktivitäten aus

Unternehmen spielt Vorreiterrolle für die Stahlindustrie

Nach einer Untersuchung der Boston Consulting Group wird das jährliche E-Business Volumen von 177 Milliarden Euro im Jahr 2000 auf 422 Milliarden Euro in 2003 steigen. Dabei wächst der Handel über das Internet um jährlich 68 Prozent während der Handel über den klassischen Weg des Electronic Data Interchange (EDI) nur um acht Prozent jährlich steigt. Im Jahr 2003, so das Beratungsunternehmen, sollen 14 Prozent des gesamten Handelsvolumens zwischen Unternehmen elektronisch abgewickelt werden.

Die Thyssen Krupp Stahl AG (TKS) hat sich der digitalen Herausforderung erfolgreich gestellt und wird die Digitalisierung der Geschäftsprozesse weiter vorantreiben. Als das Unternehmen im Februar 2000 mit dem Verkauf von komissionsloser Ware in Form einer wöchentlichen Auktion erstmals online ging, war man Vorreiter in der europäischen Stahlindustrie. Inzwischen ist das Angebot deutlich ausgeweitet worden. Seit Juni 2000 können TKS-Kunden via internet gebeiztes und ungebeiztes Warmband aus kurzfristig anstehender Produktion kaufen und im November wurde dieses Angebot um Grobblech beziehungsweise Quartoblech erweitert. TKS hat bereits eine sechsstellige Tonnage über diesen Vertriebsweg abgesetzt. Außerdem bietet TKS schon seit 1997 den internet-Kundenservice, mit dessen Hilfe sich die Geschäftspartner jederzeit online über ihre laufenden Aufträge informieren können. Verringerter Transaktionsaufwand, auch auf Seiten der Kunden, und schnellere Abwicklung haben dabei zu erheblichen Einsparungen beziehungsweise Mehrerlösen geführt.

E-Commerce lohnt sich also, ist aber bei TKS nicht alles, sondern eine Teilmenge von E-Business. Damit sind alle EDV-gestützten unternehmensübergreifenden Geschäftsprozesse gemeint, die zwischen dem Unternehmen und seinen Kunden, Lieferanten oder weiteren Fremdfirmen stattfinden. E-Business ist also nicht nur beim Absatz, sondern auch im Einkauf oder bei der Planung und Abwicklung von Bauvorhaben interessant.

Seit Dezember 2000 finden beispielsweise unter www.thyssen-krupp-stahl.com Frachtauktionen statt. Unter dem Stichwort E-Logistics können registrierte Transportdienstleister hier an Frachtauktionen und -ausschreibungen teilnehmen oder den webbasierten Abrechnungsservice nutzen. Die Abteilung Materialwirtschaft der Thyssen Krupp Stahl AG kauft ebenfalls via internet ein. E-Purchasing heißt diese Aktivität, mit der verschiedene Warengruppen, von der Anlagenkomponente bis zum EDV-Zubehör, web- und weltweit ausgeschrieben werden, damit die Einkäufer schneller und mit weniger Aufwand als bisher das jeweils beste Angebot erhalten.

Rund 270 Millionen Mark Einkaufsvolumen will TKS im laufenden Jahr über diesen Weg abwickeln und dabei rund fünf Millionen Mark gegenüber der klassischen Beschaffung einsparen. Ab Sommer 2001 sollen auch Dienstleistungen auf diese Weise ausgeschrieben und eingekauft werden. Weitere E-Business Aktivitäten sind in den Bereichen Aus- und Weiterbildung und bei der Zusammenarbeit mit Fremdfirmen beim Anlagenbau geplant.

E-Business ist inzwischen integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie der Thyssen Krupp Stahl AG. Das Unternehmen will durch den gezielten Ausbau dieser Aktivitäten langfristige Vorteile im Markt erreichen und erhalten. Zur Formulierung der E-Commerce-Strategie wurde eigens ein E-Competence-Center gegründet, in dem das gesamte TKS-Know-how für die elektronische Anwicklung der Geschäftsprozesse gebündelt wird. Das E-Competence-Center koordiniert die einzelnen E-Commerce-Aktivitäten, entwickelt allein und in Zusammenarbeit mit Partnern innovative E-Solutions und fungiert als Berater für die Geschäftsbereiche, wenn es darum geht, konkrete Lösungen zu realisieren.

Das E-Competence-Center ist während der gesamten Hannover Messe 2001 mit einem internet-Café auf dem Stand der Thyssen Krupp Steel AG präsent. Der 25. April steht dann speziell unter dem Motto "E-Sales & Services" und bietet interessierten Messebesuchern die Möglichkeit, sich aktuell und umfassend über das Thema "Moderne Kundenkommunikation bei TKS" zu informieren.

Für Rückfragen: ThyssenKrupp AG, Fachpresse, Bernd Overmaat Tel: 0211-824-36012, Fax: 0211-824-36035 e-mail: overmaat@tk.thyssenkrupp.com

nach oben